Meldungen England: Schwarzangler-Razzia

England: Schwarzangler-Razzia


In einer Blitz-Aktion wurden Anfang Juli 2004 von der englischen Umwelt-Behörde 1.132 Angler an 213 Gewässern kontrolliert – 42 Schwarzangler wurden erwischt.

A
Die Zahlen sind rückläufig: 2003 konnten bei einer vergleichbaren Aktion noch 56 Übeltäter ohne Fischereischein auf frischer Tat ertappt werden.

Martin Williams von der „Environment Agency“ freut sich über die sinkenden Schwarzangler-Zahlen: „Je weniger Zeit unsere Mitarbeiter für Kontrollen aufwenden müssen, umso mehr können sie ihre Zeit für die Erhaltung der Fischbestände investieren!“

Die britischen Fischerei-Aufseher sind für ihren Job hervorragend ausgestattet: Per Handy können sie die Personalien der Angler in einer zentralen Datei überprüfen.

Fischereischein von der Post

Angeln ohne Fischereischein wird auf der Insel hart bestraft: Die Bußgelder liegen bei bis zu 3.700 Euro, schlimmstenfalls folgt sogar lebenslanges Angelverbot.

Schwarzangeln ist aber auf der Insel gar nicht nötig: Für umgerechnet etwa 34 Euro kann der Jahresfischereischein in 17.000 Post-Filialen problemlos erworben werden – eine vorherige Angel-Prüfung ist nicht notwendig.

Auch Touristen kommen so schnell zu ihrem Fischereischein. Trotzdem ist die Insel kein Paradies für deutsche Urlaubsangler: In fast allen Gewässern muss der Fang ausnahmslos zurückgesetzt werden!

-tk-

Link-Tipps:

USA: Drakonische Strafen für Schwarzangler

F

ANZEIGE
Die mobile Version verlassen