Meldungen Japaner ist Schwarzbarsch-Weltmeister

Japaner ist Schwarzbarsch-Weltmeister


Als erster Nicht-Amerikaner gewann Takahiro Omori am 1. August 2004 den letzten entscheidenden Angelwettbewerb in den USA. Er sicherte sich 200.000 Dollar Preisgeld.

A

Mit dem Sieg beim „CITGO Bassmaster Classic“ am Lake Wylie in North Carolina machte Omori den Weltmeister-Titel perfekt. Innerhalb von drei Tagen fing er 39 Pfund Schwarzbarsche.

Bei der Siegerehrung vor 13.200 Zuschauern im „Charlotte Coliseum“ brach der Weltmeister in Tränen aus: „Ich habe 18 Jahre darauf gewartet, dass mein Traum Wirklichkeit wird – schon als 15-Jähriger träumte ich davon!“

Vom Einwanderer zum Millionär

Nach Einschätzung von Experten wird Omori durch diesen Titel mehr als eine Million Dollar durch Werbeverträge und Auftritte in TV-Shows in den USA und Japan verdienen. Neben Baseball und Golf ist das Schwarzbarsch-Angeln die neue Trend-Sportart in Japan.

Omori kam bereits 1992 als 21-Jähriger in die USA um Profi-Angler zu werden. Er sprach kaum einen Brocken Englisch und lebte über Jahre in seinem Wohnwagen. Noch heute besitzt er nur ein Emigranten-Visum für die USA.

Aber der Japaner gab nicht auf: 1996 gewann er sein erstes großes Wettfischen, 2000 zählten die Medien Omori zu den fünf besten Schwarzbarsch-Profis in den USA.

-tk-

Link-Tipps:

Schwarzbarsch flambiert

F



ANZEIGE
Die mobile Version verlassen