ANZEIGE

Garmin Force Kraken: Für noch mehr Bootsgrößen verfügbar

133
Ein zusätzlicher Bugmotor mit Ankerfunktion wie der Garmin Force Kraken hält beim Angeln auch ohne Anker das Boot auf der Stelle. Bild: Garmin Deutschland GmbH
Ein zusätzlicher Bugmotor mit Ankerfunktion wie der Garmin Force Kraken hält beim Angeln auch ohne Anker das Boot auf der Stelle. Bild: Garmin Deutschland GmbH

Mit dem Force Kraken hat Garmin den bis dato leistungsstärksten Trolling-Motor für das Freizeitangeln auf dem Markt. Nun gibt es auch an Bord kleinerer Boote großen Grund zur Freude: Dank einer neuen, zusätzlichen Schaftlänge von 122 cm kann der Kraken jetzt auch an Pontons, Flachbooten und Angelkajaks (Microskiffs) zum Einsatz kommen.

Dank 122 cm Schaftlänge kann der Force Kraken nun auch an Booten mit kleinerem Freibord montiert werden, etwa an Bass- oder Bay-Boats. Zusätzlich ist der Trolling-Motor mit einer Schwenkhalterung konstruiert, die eine einfache Installation auf Booten mit limitiertem Platz im Bugbereich ermöglicht.

Der bürstenloser Motor produziert er bei einem 36-Volt-System eine Schubkraft von 100 Ibs, beziehungsweise einen Schub von 80 Ibs bei einem 24-Volt-Betrieb. Der Vorteil gegenüber Bürstenmotoren: Der Force Kraken bringt Anglerinnen und Angler schneller von einem Spot zum nächsten, und das mit längerer Ausdauer den ganzen Tag. Die kabellose Integration von Kartenplottern und Smartwatches ermöglicht es, Routen und Tracks zu erstellen, denen der Trolling-Motor beim Angeln automatisch folgen kann.

Ein nach vorne gerichtetes Echolot, wie das LiveScope, kann an dem schwenkbaren Trollingmotor installiert werden. Das Kabel dafür wird im Inneren der Trolling-Motorwelle verlegt. Das Kabel bleibt so beim Verstauen und Ausfahren nicht nur vor Beschädigungen geschützt, auch der Platz an Deck bleibt aufgeräumt und übersichtlich. Force Kraken-Modelle verfügen über einen integrierten Geber. Ausgestattet mit ultra-hochauflösendem ClearVü und SideVü sowie traditionellem CHIRP-Echolot liefert dieser Echolotaufnahmen von Fischen und Strukturen vor und neben dem Boot.

Ist die fischreiche Stelle erstmal gefunden und erreicht, gilt es, diese auch zu halten. Dabei kommt die integrierte Ankerfunktion zum Einsatz. Eine kabellose und schwimmfähige Fernbedienung sorgt dafür, dass von nahezu überall an Bord aus navigiert werden kann. Doch damit nicht genug: Auch der Force Kraken inklusive virtueller Anker-Funktion, Autopilot, Steuerkurs-Fixierung und Gestensteuerung kann mit ihr bedient werden. Alternativ kann der Trolling Motor auch direkt vom Handgelenk aus, über eine kompatible Garmin Smartwatch gesteuert werden.

-Pressemitteilung Garmin-

Für den Einsatz in wärmeren Gefilden gibt es den Force Kraken auch in weiß. Bild: Garmin Deutschland GmbH
Für den Einsatz in wärmeren Gefilden gibt es den Force Kraken (48 Zoll) auch in weiß. Bild: Garmin Deutschland GmbH
Aboangebot