Polen: Hecht blau

1356


Im Silvester-Rausch gossen drei Taucher einem lebenden Hecht Sekt durch die Kiemen. Jetzt droht eine Gefängnisstrafe.

A

Die Polizei von Opole (Oppeln) ermittelt wegen Tierquälerei und Schwarzangelei. In Polen steht auf diesen Tatbestand eine Gefängnis-Strafe von bis zu zwei Jahren.

Ein Fotograf der Lokal-Zeitung lichtete die drei Männer zufällig ab, als sie den Fisch mit Schaumwein abfüllten. Ein weiterer Teilnehmer der Wasser-Silvester-Party beschrieb der polnischen Nachrichten-Agentur PAP weitere Details: Angeblich hätten die drei Taucher den Hecht nur am Ufer gefunden. „Er lag im Sterben, sie wollten ihn nur mit etwas Sekt wiederbeleben“, beteuerte der Augenzeuge.

Info: Sehen Sie hier das Bild der Zeitung „Nowa Trybuna“!

-tk-

F

Aboangebot