ANZEIGE

Am Fisch erstickt

1431


Unter kuriosen Umständen kam in Kambodscha ein junger Mann ums Leben: Ein 20 Zentimeter langer Fisch flutschte ihm aus der Hand in den Hals.

A

Der 17-jährige Lim pflanzte am vergangenen Wochenende zusammen mit seiner Familie Reis in der Nähe der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Zufällig fing der junge Mann mit den Händen einen mit 20 Zentimetern kapitalen Tiger-Nanderbarsch.

Die Freude des High-School-Studenten dauerte nur kurz: Der Fang flutschte ihm wie ein Stück Seife aus der Hand und landete in seinem Mund. Der mit zahlreichen Stachelflossen bewehrte Barsch blieb ihm im Hals stecken und konnte nicht herausgezogen werden.

Wie die Zeitung „Rasmei Kampuchea“ berichtet, erstickte der junge Mann, bevor er im örtlichen Krankenhaus behandelt werden konnte. „Es war ein Unfall, aber es zeigt, dass wir alle vorsichtig sein müssen. Solche Unfälle können immer wieder passieren!“, lautet die Schlussfolgerung der Journalisten vor Ort.

Info: Bilder, des in der Sprache der Khmer „Kantrorb“ genannten Tiger-Nanderbarsches #KURSIV(Pristolepsis fasciata), finden Sie auf www.fishbase.de.

-tk-

F

Aboangebot