ANZEIGE

Aus heiterem Himmel

959


Was beim Angeln so alles passieren kann: Ein 1,50 Meter lange Königsmakrele schlug einen australischen Angler k.o.

A

Wie die australische Nachrichtenagentur AAP am 3. Mai 2005 berichtete, traf der springende Fisch zufällig einen Angler in seinem Boot. Der Vorfall mit der 30 Kilo schweren Königsmakrele ereignete sich auf dem Fluss Mooloolah in Queensland.

Der Angler Glen Hopper trug Schnitt- und Schürfwunden an Kopf und Armen davon. „Ich bin erst am Boden des Bootes wieder zu mir gekommen, wo ich nach Luft rang.“

-tk-

F

Aboangebot