ANZEIGE

120-Pfund-Heilbutt auf Anhieb

2168


Gleich bei seinem ersten Norwegenbesuch im August 2008 konnte Christian Wegis einen Riesen-Plattfisch an Bord holen.

 

Heilbutt
120 Pfund: Christian Wegis (links) vom Bodensee konnte gleich bei seinem ersten Norwegen-Besuch einen kapitalen Heilbutt landen.
Der Busreise-Veranstalter aus Bermatingen-Ahausen testete in Dolmoy auf der Insel Hitra eine Wohnanlage für zukünftige Angelreisen. „Nachdem uns der örtliche Angelguide am ersten Tag quasi das Meeresangeln im Schnellkurs beigebracht hatte, fuhren wir am zweiten Tag auf den Fjord hinaus“, berichtet Christian Wegis.
 
„Schnell konnten wir kleine Seelachse als Köderfische fangen. Wir fuhren über ein Plateau in 70 Metern Wassertiefe. Mit Grundmontagen präsentierten wir ganze Köderfische und auch Fetzenköder. Nach 20 Minuten hatte mein Kollege einen Hänger mit Totalverlust seiner Montage. Kurze Zeit später hatte auch ich das Gefühl einen Hänger zu haben, so dachte ich jedenfalls. Es stellte sich allerdings schnell heraus, dass hier ein Fisch an der Angel war. Wenig später zog er mir 40 Meter Schnur zügig von der Rolle. Erst nach drei weiteren Fluchten bis hinunter zum Grund konnten wir den Fisch über die Bordwand wuchten. Camp-Rekord: 1,58 Meter lang und 60 Kilo schwer! Man sieht: Auch blutige Norwegen-Anfänger können ihrem Traumfisch jederzeit begegnen,“ freut sich der stolze Fänger.
 
-pm-
 

Aboangebot