ANZEIGE

Mit Kleinfisch auf Platz sechs

1148


Vom 13. bis zum 19. September 2004 fand die Meeresangel-Weltmeisterschaft der Jugendlichen in Montenegro statt.

A

Montenegro
Angeln unter Palmen – das deutsche U21-Team in Montenegro.

Das Team des Deutschen Meeresangler-Verbands (DMV) belegte den 6. Platz in der Gesamtwertung. Ein knappes Ergebnis – mit 30 Gramm mehr hätte noch Platz vier erreicht werden können. Mannschafts-Weltmeister der Jugendlichen wurde Kroatien, gefolgt von Italien und Frankreich. Die beste deutsche Platzierung in der Einzelwertung belegte Sebastian Lucklum mit dem 8. Platz.

Für das U 21-Team des DMV starteten Thomas Auerswald, Sebastian Lucklum (beide Landesverband Niedersachsen), Henry Püpke, Christian Rausch (beide LV Brandenburg) und Christian Mocny (LV Sachsen-Anhalt). Betreut wurden die jungen Meeresangler vom Jugend-Referenten des DMV, André Meister.

Klienvieh macht auch Mist

In der Adria musste mit sehr dünnen Schnüren auf kleine Fische geangelt werden. Garnelen, Tintenfische und Muscheln wurden in 30 bis 40 Metern Tiefe angeboten. Diese ungewohnte Art der Meeres-Angelei gestaltete sich für die deutsche Mannschaft ziemlich schwierig. Trotzdem konnte ein gutes Ergebnis erzielt werden.

Die Einheimischen feierten die Meeresangler aus aller Welt mit viel Beifall. Bei der Eröffnungs-Parade wurden die Teams zusammen mit einem Spielmannszug durch die Stadt geführt. In Montenegro hat das Angeln einen sehr hohen Stellenwert.

-pm/tk-

F

Aboangebot