ANZEIGE

Nachtangeln mit der Kalaschnikow

1134


An einem Baggersee in Velpke wurde ein 23-jähriger Angler mit einer Maschinengewehr-Attrappe erwischt. Er bekam Angelverbot.

A

Am 17. April 2004 kontrollierten Polizei-Beamte den Angler an einem Kiesteich im Kreis Helmstedt. Im Zelt des Sportfischers entdeckten sie das Schnellfeuer-Gewehr, das sich glücklicherweise als Druckluft-Gewehr entpuppte. „Die kann man von einer echten Kalaschnikow nicht unterscheiden“, berichtete der Polizeisprecher gegenüber der Presse. Sofort beschlagnahmten die Polizisten die CO2-Druckluftwaffe.

Gefährliches Hobby?

Der Angler gab an, die Waffe zur Selbstverteidigung mit ans Wasser genommen zu haben, weil er dort über Nacht fischen wollte. Offensichtlich hatte er mit unliebsamem Besuch gerechnet.

Die Fischerei-Aufsicht des Gewässers erteilte dem 23-Jährigen ein sofortiges Angelverbot. Ihm droht jetzt der Entzug der Angelerlaubnis. Wie die Braunschweiger Zeitung berichtete, wurde zusätzlich Strafanzeige erstattet „wegen Führens einer Waffe ohne Waffenschein“.

-tk-

F

Aboangebot