ANZEIGE

Neues aus der Barsch-Forschung

1283


Schweizer Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Vorhandensein vieler Laichbarsche immer zu einem schlechten Laicherfolg führt.

A

Die stärksten Jahrgänge konnten sich immer dann entwickeln, wenn wenig Laichtiere vorhanden waren. Eine Umstand, der vermutlich mit dem Kannibalismus der größeren Stachelritter zusammenhängt.

Wer Näheres über die Barsch-Forschung erfahren möchte, der sollte bis spätestens zum 31. Oktober die Sonderausstellung „Zürichsee“ im Zoologischen Museum der Universität Zürich besuchen.

Das Museum befindet sich in der Karl Schmid-Straße 4 in Zürich. Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und am Wochenende von 10 bis 16 Uhr.

Info: Hier können Sie sich eine pdf-Datei der Züricher Barsch-Ausstellung herunterladen.

-ah-

F

Aboangebot