ANZEIGE

Ostsee: Angler in Lebensgefahr

1340


Am 16. April rettete die Besatzung des Seenot-Rettungsbootes „Jens Füerschipp“ einen 65-jährigen Gelsenkirchener in letzter Minute.

A

Jens Füerschipp
Bild: Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Die Seenot-Retter kamen um 18.20 Uhr dem gekenterten Angler zur Hilfe. Nach Lothar Lass von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) musste der Angler sofort ärztlich versorgt werden: „Der Mann war nach gut 20 Minuten, die er im sieben Grad kalten Wasser der Ostsee getrieben war, schon stark unterkühlt.“ Auch das Boot des Oster-Urlaubers konnte durch die DGzRS geborgen werden.

Spaziergänger in der Nähe von Gelting beobachteten, wie das Boot etwa einen Kilometer vom Ufer entfernt kenterte. Bei auffrischenden Ostwind trieb der Angler bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hilflos in der Ostsee.

Info: Weitere Informationen über die wichtige Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger: www.dgzrs.de

-tk-

F

Aboangebot