Angler sind eine Macht

1131


Vor allem in den USA: Im vergangenen Jahr kauften dort fast 28,5 Millionen Menschen eine staatliche Angel-Lizenz.

Jan Lock

Wie die „American Sportfishing Association“ am 4. November 2005 berichtete, ist damit Angeln eine der populärsten Freizeitbeschäftigungen der USA – jeder Zehnte ist dort Angler. Ähnlich liegen die Zahlen in Skandinavien, Kanada und Australien – 10 Prozent der Bevölkerung angeln in diesen Ländern.
Auch in Deutschland sehen die Zahlen nicht schlecht aus: Das Institut für Demoskopie in Allensbach hat für 2004 bei uns 4,8 Millionen Angler über 14 Jahren festgestellt. Interessant ist, dass es demgegenüber nur 1,5 Millionen Fischereischein-Inhaber gibt – der Rest angelt wohl schwarz, im Forellenzirkus oder im Urlaub im Ausland.
Bei uns gibt es also deutlich mehr Angler (5 Prozent der Bevölkerung) als Reiter (4,6 Prozent), Taucher (3,8 Prozent), Segler (3,4 Prozent), Surfer (2,6 Prozent) oder Jäger (1,8 Prozent). Bezogen auf die Vereinsmitgliedschaften ist in Deutschland nur Fußball und Tennis populärer!  Übrigens: In China gibt es 90 Millionen Hobbyangler.
-tk-
Jan Lock

Aboangebot