ANZEIGE

Kuriositäten am Rande

3685


Wobbler fängt Ratte und Hecht erstickt an Hecht: Jan Eggers berichtet aus dem nordholländischen Poldergebiet.

Jan Lock

Ratte
Kaum zu glauben – was einem nicht so alles passieren kann, wenn man fast tagtäglich auf dem Wasser unterwegs ist! Der Hechtpapst Jan Eggers kann so manche skurrile Geschichte erzählen:
 
„In der letzten Wochen spürte ich hier im Poldergebiet beim Speedtrolling mit meinem Super Shad Rap einen starken Widerstand. Ich hatte ein Stahlvorfach ganz genau in der Öse des oberen Wirbels gehakt. 25 Zentimeter darunter folgte ein Rapala Magnum Redhead und dann noch etwas. Nein, kein Hecht oder Zander – sondern eine tote Ratte. Wahrscheinlich wurde die Wasserratte von einem Angler beim Schleppen gehakt und dann riss die Schnur. Genau weiß ich es aber nicht. Ich weiß nur, es war nicht leicht die Ratte abzuhaken…“
Jan Lock

Jan Lock

Hechte
Großhechte können im Extremfall Fische bis maximal 60 Prozent ihrer Körperlänge bewältigen. Der 65-Zentimeter-Hecht war mindestens 3 Zentimeter zu lang…
„Dann habe ich noch einen 105 Zentimeter langen Hecht am Schilfrand gefunden. Anfangs schaute nur ein Stück Schwanz aus dem Wasser. Neugierig, wie ich bin, habe ich den stinkenden Hecht an Land gezogen. Dann sah ich die Bescherung: Der Nimmersatt hatte das Maul nicht voll genug bekommen und war an einem Artgenossen von 65 Zentimetern erstickt.“
 
Hechtgrüße aus Nordhollands Poldern, Jan Eggers
Jan Lock

Aboangebot