USA: Eis-Angler in Seenot

1461


Schleppfischen durchs Eisloch? Für fünf Angler aus Michigan wurde ein Alptraum Wirklichkeit.

A

Ein unvorsichtiger Öl-Tanker fuhr am 20. Februar durch die Eisfläche der West Grand Traverse Bucht in Michigan (USA) und trennte eine große Scholle ab. Der Kapitän übersah wohl die fünf Eis-Fischer, die sich weit hinaus gewagt hatten. In Michigan herrschen jetzt mit 15 Grad Minus ideale Temperaturen zum Eisangeln.

Ein Kanu-Fahrer befand sich zufällig in der Nähe und rettete die fünf Männer. Alle Angler und auch ihre Ausrüstung konnten mit dem kleinen Boot an Land gebracht werden. Auf die tropfnassen Eis-Angler wartete am Ufer aber schon die Feuerwehr und ein Hubschrauber der US-Küstenwache.

Gegenüber der Zeitung „Traverse City Record-Eagle“ berichtete einer der geretteten Angler: „Das ganze war ziemlich aufregend. In der einen Minute beobachteten wir noch unsere bewegungslosen Schnüre, in der nächsten befanden wir uns schon beim Schleppangeln. Ich wette, dass wir mindestens drei Knoten drauf hatten. Es ist gut wieder am Ufer zu sein“

-tk-

F

Aboangebot