ANZEIGE

Wallercup 2007

3506


Italien: Die Fischerfreunde Wildenau siegten mit 1598 Punkten am Po-Mittellauf in der Region Mantova.

Jan Lock

Wallercup 2007
Alexander Strasser (links) und Bernhardt Buchberger vom Team „Carp One Austria“ mit einem Wels von 232 Zentimetern. Bild: Andreas Zimmermann
Teilnehmer Andreas Knausenberger berichtet von der Veranstaltung:
 
Schon im Vorfeld war das Interesse an der Veranstaltung sehr hoch. Das hochkarätige Teilnehmerfeld ließ einen spannenden Cup erwarten. Die meisten Teams trafen bereits einen Tag vor dem eigentlichen Start des Wallercups am 8. September im Casa Silure ein. Den Vortag nutzten alle zum Köderfischfang, auch die Boote wurden zu Wasser gelassen.
 
Vor Beginn des Wallercups weihte Harald Stadlhuber, der Organisator des Cups, alle Teilnehmer in die aktuellen Regeln und Bestimmungen ein. Nachdem die Teilnehmer über Sektorengröße und über das Punktesystem aufgeklärt wurden, stand einem spannenden und erfolgreichen Wettkampf nichts mehr im Wege. Erst ab einer Größe von 120 Zentimetern werden Fische in die Wertung aufgenommen. Die Neuregelung der Punktevergabe sorgte im Nachhinein für Spannung bis zum Schluss. So wurden in diesem Jahr zum ersten Mal der Fang eines Fisches über 170 Zentimeter mit 50 und der Fang eines Zweimeterfisches mit 100 Bonuspunkten belohnt.
Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
Die diesjährigen Sieger: Karl Hofer (links) und Heinz Reiter von den „Fischerfreunden Wildenau“ mit einem Urian von 227 Zentimetern. Bild: Andreas Zimmermann

232 Zentimeter in der zweiten Nacht

Um 14 Uhr fiel am 8. September der offizielle Startschuss. Die erste Nacht fing für das Team „WM–Angelparadies & Fishing Tours“, bestehend aus Michael Kinzer und seinen Teamkollegen Daniel Madörin, schon gut an. So konnten die beiden in der ersten Nacht zwei schöne Fische fangen und sich so vor den „Fischerfreunden Wildenau“ und „Ehmanns“ an die Spitze der Gesamtwertung setzen. „Liquid River“ belegte den vierten Platz. Die anderen Teams gingen in dieser Nacht leer aus, da sie keine Wertungsfische fangen konnten.
Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
Alle Teilnehmer des Wallercups 2007. Bild: Andreas Knausenberger
Die erste Nacht zeigte bereits, dass es in diesem Jahr um einiges schwerer für die Teams werden würde, da die Bedingungen alles andere als optimal waren. Die Fische bissen äußerst zäh. Dennoch brachte bereits die zweite Nacht die Entscheidung in der Einzelwertung. Alexander Strasser vom Team „Carp One Austria“ konnte einen Po-Giganten von 232 Zentimetern fangen. Benjamin Buchelt und Andreas Knausenberger vom Team „Fachversand Stollenwerk“ sicherten sich in der zweiten Nacht durch den Fang von 211 und 188 Zentimeter großer Welse den zweiten Platz der Gesamtwertung vor „Liquid River“. Das Team aus Andreas Zimmermann und Jens Abendrot überlistete ebenfalls zwei schöne Fische in der zweiten Nacht.
Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
Der Fang einer Nacht: 211 und 188 Zentimeter. Andreas Knausenberger (links) und Benjamin Buchelt (Team Fachversand Stollenwerk). Bild: Andreas Knausenberger
In den nächsten Tagen des Cups lagen die vier Top-Teams mit nur minimalem Punktabstand auseinander, die Führung wechselte fast täglich. So konnte sich nach dem dritten Tag das Team „Fischerfreunde Wildenau“ mit Heinz Reiter und Karl Hofer an die Spitze der Gesamtwertung setzen. Bis zum letzten Tag des Wallercups fand ein reges Wechselspiel an der Spitze zwischen „Liquid River“, „Carp One Austria“, den „Fischerfreunden Wildenau“ und dem „Fachversand Stollenwerk“ statt.
 
Aber auch die anderen Teams hatten noch die Chance den Cup mit einem guten Fisch zu gewinnen. So rutschte das Team „Sportex“ um Christian Bestle und Michael Ruhloff nach dem Fang eines 224 Zentimeter langen Welses am vierten Tag wieder mit unter die Favoriten. Die Teams „Sänger“, „Ehmanns“ und „Rheinfischer“ lieferten sich einen spannenden Kampf im Mittelfeld.
Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
224 Zentimeter Wels: Fänger Michael Ruhloff (links) und Christian Bestle vom Team Sportex. Bild: Andreas Knausenberger

900 Punkte im Endspurt

Am letzten Abend war allen Teilnehmern klar, dass die kommende Nacht den Wallercup entscheiden würde. So spannend war es noch nie! Die ersten fünf Teams konnten alle noch den Wallercup für sich entscheiden. Am Ende verbuchten Heinz Reiter und Karl Hofer vom Team „Fischfreunde Wildenau“ allein in der letzten Nacht noch über 900 Punkte auf Ihrem Konto. Beide fischten in einem Fluss-Durchbruch und sicherten sich neben der Gesamtwertung auch noch den zweiten Platz der Einzelwertung mit einem Wels von 227 Zentimetern Länge. Somit standen sie mit einer Gesamtpunktzahl von 1598 Punkten vor „Liquid River“ mit 883 und „Carp One Austria“ mit 880 Punkten als Gewinner des diesjährigen Wallercups fest.
 
Nach der Siegerehrung fand ein großes Grillfest statt, bei dem die vom Cup sichtbar gezeichneten Teams gemeinsam den Abend ausklingen ließen. Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Wallercup am Po-Mittellauf geben. Bilder und spannende Hintergrundinformationen zum Cup finden Sie auf www.wallercup.de. Anmeldungen für das kommende Jahr werden von Harald Stadlhuber oder über die offizielle Homepage entgegengenommen.
 
Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
Die Sieger des Wallercups 2007 (v.l.n.r.): Alexander Strassen, Bernhardt Buchberger (Carp One Austria); Karl Hofer, Heinz Reiter (Fischerfreunde Wildenau); Jens Abendrot, Andreas Zimmermann (Liquid River). Bild: Andreas Knausenberger

Teamwertung

   
Rang Team Punktzahl
1 Fischerfreunde Wildenau 1598
2 Liquid River 883
3 Carp One Austria 880
4 Fachversand Stollenwerk 676
5 Sportex 450
6 Team Rheinfischer 443
7 WM – Angelparadies 285
8 Sänger 249
9 Ehmanns 159
10 Aggressor Angelzentrale 143

Jan Lock

Jan Lock

Wallercup 2007
Sieger Einzelwertung (v.l.n.r.): Alexander Strasser (1. Platz), Michael Ruhloff (3. Platz), Heinz Reiter (2. Platz). Bild: Andreas Knausenberger

Einzelwertung

Rang Name Team Größter Fisch
1 Alexander Strasser Carp One Austria 232
2 Heinz Reiter Fischerfreunde Wildenau 227
3 Michael Ruhloff Sportex 224
4 Benjamin Buchelt Fachversand Stollenwerk 211
5 Andreas Knausenberger Fachversand Stollenwerk 188
6 Andreas Zimmermann Liquid River 187
7 Jens Abendroth Liquid River 173
8 Michael Kinzer WM – Angelparadies 164
9 Peter Veitengruber Ehmanns 159
10 Karl Hofer Fischerfreunde Wildenau 156
11 Jürgen Berger Team Rheinfischer 152
12 Michael Eyrisch Aggressor Angelzentrale 143
13 Michael Schrenk Sänger 128
14 Christian Bestle Sportex 126
15 Daniel Madörin WM – Angelparadies 121
15 Bernd Fischer Sänger 121
15 Bernhardt Buchberger Carp One Austria 121
18 Martin Brenner Aggressor Angelzentrale 0
18 Stefan Groeger Ehmanns 0
18 Mathias Kummer Team Rheinfischer 0

 
 
Jan Lock

Aboangebot