ANZEIGE

90-Kilo-Stör aus einem Angelsee

3532


Astrid Borgwardt aus Hamburg legte sich am 8. September im „Angelparadies Zwillbrock“ in Vreden mit dem größten Fisch des Angelsees an.

 

Bild: Astrid Borgwardt
Leider nur ein Handyfoto als Erinnerung: Der 90 Kilo schwere Stör wurde mit vereinten Kräften im Flachwassern gelandet. Bild: Astrid Borgwardt
Hier der Fangbericht der Anglerin: „Am Abend gegen 20 Uhr bekam ich ein Biss auf meiner Rute mit drei Pfund Testkurve und schlug an. Plötzlich ging die Rute krumm und die Schnur, eine 0,28er Geflochtene mit 18,4 Kilo Tragkraft raste wie verrückt von meiner Rolle.
Nach circa 20 Minuten stiegen mein Angelkollege Marcus Ruiter und ich ins Boot und die Fahrt ging ab über den ganzen See. Nachdem wir und durch die ganzen Schnüre der anderen Angler am See gekämpft hatten, übernahm Marcus das Drillen und ich machte kurz eine kleine Pause.
 

 

Bild: Astrid Borgwardt
Krummer geht nicht: Die 3-lb-Rute wurde bis an die Belastungsgrenze strapaziert. Bild: Astrid Borgwardt

Nach über einer Stunde war es soweit. Wir hatten alles zur Landung des Fisches vorbereitet. Fünf Minuten später packte Marcus den Riesen-Stör am Schwanz. Er sprang aus dem Boot und zog den Fisch ins flache Wasser. Ich bin sofort hinterher und habe ihm geholfen.

Wahnsinn! Ein 2,17 Meter langer und 90 Kilo schwerer Beluga-Stör lag in meinen Armen. Das Beste daran ist, dass es mein erster Stör war, und dann auch noch so groß!“
Astrid Borgwardt
 

Aboangebot