ANZEIGE

Arnegg: Talgraben wiederbelebt

1852


Vom häßlichen Kanal zum idyllischen Bach …

A

… und neuer Lebensraum für Fische, Krebse und Frösche.

Das ist das Ergebnis der Renaturierung des Arnegger Talgraben, die vor kurzem abgeschlossen wurde. Unter Leitung der Gewässerdirektion Donau-Bodensee wurden die Betonschalen aus dem Bach des Bettes entfernt, die Fließstrecke wurde von 850 auf rund 1000 Meter verlängert, es wurden Überschwemmungsflächen geschaffen sowie Raue Rampen für Fische und andere Lebewesen im Wasser angelegt.

Sinn der Renaturierung ist, dem Hochwasser vorzubeugen. Außerdem sollen in dem ehemals „toten“ Gewässer wieder Frösche, Larven, Muscheln, Krebse und Fische heimisch werden. Die Kosten für die Renaturierung betragen 260.000 Mark. -hl-

F

Aboangebot