ANZEIGE

Kleine Spree: Fische bekommen Hilfs-Treppe

1799


Am ehemaligen Sägewerk an der Kleinen Spree in Milkel entsteht eine Fischaufstiegshilfe.

A

Der Bau kostet 130.000 Mark (66.468 Euro). „Es handelt sich hier um ein Artenschutzprojekt, welches Fischen in den Flüssen die Möglichkeit gibt, Wehre zu überwinden“, sagt Wasserwirtschaftler Ralf Schreyer vom Biosphären-Reservat.

Der Bau ist Teil eines Projekts. Sein Ziel ist es, die Kleine Spree wieder durchgängig für Fische und Fischnährtiere (etwa Larven) zu machen. Eine erste Fischtreppe entstand deshalb bereits in Uhyst/Spree.

Statt des Wehres wird auf einer langen Fläche eine rauhe Rampe gebaut. Sie ist mit Kies aufgeschüttet und hat dazwischen große Findlinge. Zwölf bis 14 überströmte Becken entstehen auf diese Weise.

Das Wehr an der ehemaligen Mühle in Milkel kann aber nicht ganz verschwinden. Die Bebauung des Ortes wurde an die Wasserverhältnisse angepasst. Wenn das nicht beachtet wird, verschieben sich die Grundwasserverhältnisse und es gäbe Probleme in der Statik, erklärt Ralf Schreyer. -hl-

F

Aboangebot