ANZEIGE

Australien: 16-jährige fing Riesen-Hai

1440


Ein Schulmädchen drillte einen 396 Kilo schweren Tiger-Hai acht Stunden lang.

A

Wie die australische Zeitung „The Mercury“ am 21. März 2004 meldete, bekam Pascale Paton sieben Kilometer vor Sydney den Biss ihres Lebens. Sie war mit ihren Eltern auf einem Charter-Boot zum Big-Game-Fischen unterwegs.

Um 9.45 Uhr zerplatzte der Luft-Ballon der Hai-Montage. Der Tiger-Hai nahm einen fünf Kilogramm schweren Lachs-Köder. Erst um 18 Uhr zeigte der riesige Raubfisch weiß – er trieb erschöpft an der Oberfläche. Den 4,40 Meter langen Fisch befestigte Pascale notdürftig an der Seite des Bootes, um den Brocken in den Hafen zu schleppen.

Pascale gegen „Goliath“

Der große Hai biss während eines Angel-Turniers, deshalb durfte kein anderes Familienmitglied das Mädchen unterstützen. „Ich konnte ihr nicht helfen. Nachdem sie angeschlagen hatte, war sie die einzige Person, die den Fisch berühren durfte – so lauten die Wettkampf-Regeln!“ sagte der Vater der Anglerin.

„Ich hatte ziemliche Angst, ich habe noch nie so einen großen Fisch gefangen“, berichtete Pascale den Medien-Vertretern. „Ich ahnte nicht wie groß der Fisch ist – anfangs dachte ich, es wäre nur ein ungewöhnlich aggressiver Durchschnitts-Hai.“

Der 396 Kilogramm schwere Tiger-Hai ist der größte Hai, der seit zehn Jahren in australischen Gewässern von einer Frau gefangen wurde.

-tk-

F

Aboangebot