Bastel dir ’nen Bucktailspinner

509

Uwe Pinnau erklärt, wie man im Handumdrehen einen Super-Köder für kapitale Hechte herstellt.

Auf einem etwa 5 cm langen Stück Messingröhrchen eine Grundwicklung legen.
Auf einem etwa 5 cm langen Stück Messingröhrchen eine Grundwicklung legen.
Die Grundwicklung dünn mit Sekundenkleber beträufeln.
Mit der Schere kleine Bündel Hirschhaar zurecht schneiden.
Mit der Schere kleine Bündel Hirschhaar zurecht schneiden.
Eine geringe Menge Hirschhaar auf die Grundwicklung legen und mit Garn umwickeln.
Eine geringe Menge Hirschhaar auf die Grundwicklung legen und mit Garn umwickeln.
Weitere Bündel hinzufügen, bis das gewünsche Volumen erreicht ist.
Weitere Bündel hinzufügen, bis das gewünsche Volumen erreicht ist.
Mit dem Whip-Finisher einen Abschlussknoten binden. Zur Not geht das auch per Hand.
Mit dem Whip-Finisher einen Abschlussknoten binden. Zur Not geht das auch per Hand.
Den Abschlussknoten mit Sekundenkleber fixieren ...
Den Abschlussknoten mit Sekundenkleber fixieren ...
... und mit einem Tropfen 2-Komponenten- Lack versiegeln. So hält er auch Hechtbissen lange stand.
Abstehende Haar- und Lackreste mit einem Skalpell oder einer Rasierklinge entfernen.
Fertig ist der gelbe Bucktail. Er ist jetzt fest auf das Messingröhrchen gebunden und kann beliebig verwendet werden.
Genau wie beim gelben Bucktail wird eine weitere Farbe auf ein Messingröhrchen gebunden - hier schwarzes Hirschhaar
Das Messingröhrchen mit einem Seitenschneider vorsichtig einkürzen.
Das Messingröhrchen mit einem Seitenschneider vorsichtig einkürzen.
Mit der Rundzange eine Öse in den Draht biegen. Hier wird später der Einhänger befestigt. Der Draht sollte etwa 20 cm lang sein und dient als Spinnerachse.
Mit der Rundzange eine Öse in den Draht biegen. Hier wird später der Einhänger befestigt. Der Draht sollte etwa 20 cm lang sein und dient als Spinnerachse.
Das gewünschte Spinnerblatt auf einem Drehbügel auffädeln ...
Das gewünschte Spinnerblatt auf einem Drehbügel auffädeln ...
... und die weiteren Komponenten wie Gewichte, Perlen und Bucktails nach Belieben und Einsatzzweck zusammenstellen.
... und die weiteren Komponenten wie Gewichte, Perlen und Bucktails nach Belieben und Einsatzzweck zusammenstellen.
Bei Verwendung mehrerer Bucktails empfiehlt es sich, einen zusätzlichen Drilling mit einem Drehbügel zu montieren.
Bei Verwendung mehrerer Bucktails empfiehlt es sich, einen zusätzlichen Drilling mit einem Drehbügel zu montieren.
Hinter den Drilling ein Gewicht als Abstandhalter, dann den gelben Bucktail auffädeln.
Hinter den Drilling ein Gewicht als Abstandhalter, dann den gelben Bucktail auffädeln.
Zuletzt ein Blei (20-40g) montieren. Es dient als Wurfgewicht und bringt den Spinner auf Tiefe.
Zuletzt ein Blei (20-40g) montieren. Es dient als Wurfgewicht und bringt den Spinner auf Tiefe.
Fehlt nur noch der zweite Drilling: Einfach den Draht mit der Rundzange um den Haken biegen.
Fehlt nur noch der zweite Drilling: Einfach den Draht mit der Rundzange um den Haken biegen.
Fertig ist der Bucktailspinner mit einem Spinnerblatt, 2 Teilen Bucktail (schwarz und gelb) und 2 Drillingen.
Fertig ist der Bucktailspinner mit einem Spinnerblatt, 2 Teilen Bucktail (schwarz und gelb) und 2 Drillingen.

Materialliste

v gefärbtes Hirschhaar
v 0,8-1,00 mm Edelstahldraht
v Messingrohr
v Spinnerblätter (Größe 6 bis 8)
v Drehbügel für Spinnerblätter
v Messinggewichte
v Messingkugeln
v bunte Plastikkugeln
v stabiles Bindegarn
v Bobbin
v Seitenschneider
v Rundzange
v Whip Finisher
v Bindulin 2 Komponenten-Kleber
v Sekundenkleber
v gelochte Bleioliven (20-40g)
v stabiler Binde- oder Schraubstock
v Drillinge Größe 2/0 bis 4/0

Aboangebot