Dorsche aus der Zucht

2627


Um dem Rückgang des Dorsch-Bestandes entgegenzuwirken, sollen in Rostock Larven und Jungfische in einer Aquakultur-Anlage herangezogen werden.

Wie das Hamburger Abendblatt am 15. September 2005 berichtete, plant der Rostocker Verein „Fisch & Umwelt“ die künstliche Aufzucht von Dorschen. Die neue Anlage soll am Kühlwasser-Ablaufkanal des Steinkohle-Kraftwerkes Rostock-Peez erbaut werden. Investitionen von mehreren Millionen Euro sind geplant. Die Jungdorsche würden dann später in die Ostsee ausgesetzt.

Das Ostseewasser in Rostock-Peez eignet sich bestens für die Dorschzucht: Bei 11 Promille Salzgehalt schweben die Fischeier und sinken nicht ab. In vier Brutzyklen sollen jährlich 20 Millionen ein Gramm schwere Jungfische herangezogen werden. Das wären etwa 10 Prozent der natürlichen Dorsch-Reproduktion in der westlichen Ostsee.

Im Dezember wird das Dorsch-Projekt im Schweriner Landwirtschaftsministerium vorgestellt. Die zuständigen Behörden haben bereits ihre Zustimmung signalisiert.

Info: www.fischumwelt.de

-tk-

F

Aboangebot