ANZEIGE

England: Bei Anruf Wels

1353


Peter Garland blieb beim Zoo-Besuch nichts erspart: Ein Wels verschluckte sein über 400 Euro teures Handy mit einem Happs.

A

Wie die englische Zeitung DAILY MIRROR am 9. März 2004 berichtete, lehnte der 29-jährige Garland über einem Becken, als ihm Handy und Foto-Apparat aus der Hemd-Tasche rutschte. „Ich konnte die Kamera noch schnappen, aber dann erschien der große Fisch aus dem Nichts und verschlang mein Handy noch beim Absinken!“, zitierte ihn der DAILY MIRROR. Der gefräßige Wels war nur einen Meter lang.

Der unglaubliche Vorfall geschah im Marwell-Zoo in der Nähe der englischen Stadt Winchester in einem Groß-Aquarium.

Ruf“ doch mal an!

„50 Leute standen um das Becken herum. Alle bedrängten mich, mein eigenes Handy anzurufen, damit sie den vibrierenden Fisch sehen konnten.“

Der Zoo-Direktor ließ den Wels fangen: „Ich habe tief in das Maul des Fisches geschaut, leider war das Mobil-Telefon nicht mehr zu sehen.“ Am nächsten Morgen fanden Mitarbeiter des Zoos das Handy am Grund des Aquariums. Der Fisch blieb unversehrt, das Handy ging zurück an den Eigentümer.

-tk-

F

Aboangebot