ANZEIGE

Friedfisch auf Abwegen

2258


Dass Alande auch auf Kunstköder beißen, erlebte RAUBFISCH-Autor Jan Gutjahr kürzlich an der Mosel.

 

Aland
Jan fischte einen Schiffsanleger in Bernkastel-Kues mit kleinen Insekten-Imitationen ab. An einer leichten Spinnrute (Jan Gutjahr Hi-Lite, 275 cm, WG 5-30 Gramm) hatte er einen „Siglett“ von Megabass montiert. Diese künstliche Zikade lässt sich an der Oberfläche wie ein Mini-Popper führen.
 
Plötzlich wurde der verrückte Köder in einem Schwall genommen. Nach kurzem Kampf konnte Jan Gutjahr einen dicken Aland landen. „Hab’ ihn auf 6 Pfund geschätzt“, schrieb Jan an die Redaktion. Als Schnur hatte er haarfeine 8er „Tuf-Line Duracast“ auf seiner „Quick M1“-Stationärrolle von DAM aufgespult, daran ein Fluorocarbon-Vorfach mit 8 Kilo Tragkraft montiert. Jan Gutjahr arbeitet gerade an einem RAUBFISCH-Artikel über die Angelei mit Insekten-Imitationen, wir dürfen gespannt sein!
 

 

Künstliche Zikade
Der Siglett von Megabass lässt sich durch seine Zikaden-Flügel wie ein Popper an der Oberfläche führen.
 

Aboangebot