ANZEIGE

Jagd auf Monster-Aal

1384


In einer Forellen-Zucht bei Warburton in Australien sorgt ein Riesen-Aal für Aufregung.

A

Nach Augenzeugen-Berichten soll der schlangenförmige Fisch fast vier Meter lang sein und einen fußballgroßen Kopf besitzen. In den Medien Australiens wurde dem Riesen-Aal bereits der Spitzname „Nessies Nachwuchs“ verliehen. Möglicherweise ist der außergewöhnliche Fisch in den letzten Wochen durch eine Überschwemmung in die Zucht-Anlage gelangt.

Wie „ABC Online“ am 21. Februar 2005 berichtete, haben die Eigentümer der Forellen-Farm eine Belohnung von 1.000 australischen Dollars (circa 600 Euro) auf den Fang des Riesen ausgesetzt. „Wir hoffen den Aal für den Zoo in Melbourne lebendig einfangen zu können“, betont der Manager der Fischzucht, Gary Wales.

Der in Australien heimische Langflossen-Aal (#KURSIV(Anguilla reinhardtii)) wird deutlich größer als sein europäischer Verwandter #KURSIV(Anguilla anguilla). Exemplare von zwei Metern Länge sollen in der Vergangenheit schon gesichtet worden sein.

-tk-

F

Aboangebot