ANZEIGE

Kaviar-Kater ermordet?

1612


Russische Zoll-Beamte trauern: Seit einem Jahr erschnupperte die Such-Katze „Rusik“ fast jedes geschmuggelte Kaviar-Ei. Jetzt ist die Spürnase tot.

A

Selbst gestandene Stör- und Kaviar-Schmuggler zuckten zusammen, wenn der Zoll-Kater zur Inspektion um ihr Auto schlich: Bisher gelang es ihnen nur selten die wertvollen Fisch-Produkte über den Kontroll-Posten Stepnowsk am Kater vorbei zu schleusen. Die Katze besaß eine so empfindliche Nase, dass alle Hunde-Kollegen den Ruhestand antreten durften.

„Rusik“ starb im Dienst: Er geriet unter die Räder eines verdächtigen Autos, dass er untersuchen sollte. Bedauerlicher Unfall oder heimtückischer Mord der Kaviar-Mafia? Auf jeden Fall ein herber Rückschlag für die Bekämpfung des Stör- und Kaviar-Schmuggels am Kaspischen Meer.

Info: Lesen Sie zum Thema auch die aktuelle Meldung auf fischundfang.de: „Störe: bedrohte Giganten – lebende Fossilien“.

-tk-

F

Aboangebot