ANZEIGE

Neue Wolfsbarsch-Verführer

1998


Rückenschwimmer, nicht nur für die Brandung: Mads Grosell von Savage Gear hat spezielle Salzwasser-Köder für die Angelei auf Wolfsbarsche entwickelt.

 

Bild: Savage Gear/Rasmus Ovesen
Der „Side Down Prey“ schwimmt mit der im Fischdekor bemalten Rückenseite nach unten im Wasser. Bild: Savage Gear/Rasmus Ovesen
Die neuen „Side Down Prey“-Oberflächen-Köder sind vor allem für die “walk the dog”-Köderführung geeignet, bei der der Köder durch rhythmische Bewegungen der Rutenspitze in einen Zickzack-Kurs vollführt. Diese stromlinienförmigen Topwater-Lures (11 Zentimeter, 27 Gramm) lassen sich auch bei Gegenwind gut werfen. Mit ihnen kann man zweifellos auch Hechte an der Oberfläche verführen, zumal sie durch den Drilling auf dem Rücken auch besonders krautfrei sein dürften.

Mit dem Drilling nach oben

„Man holt den Köder mit leichten Schlägen der Rutenspitze ein. So wird ihm Leben eingehaucht und er zeigt seine unglaublich fängige Aktion. Er lockt Räuber aus großen Entfernungen an und provoziert aggressive Bisse“, verspricht Rasmus Ovesen von Savage Gear.
 

 

Bild: Savage Gear/Rasmus Ovesen
Der „Side Down Prey“ in der Farbe „Psycho Sandeel“. Bild: Savage Gear/Rasmus Ovesen

Der „Side Down Prey“ schwimmt mit der Rückenseite nach unten, um ein verletztes Fischchen zu imitieren. Die innere Kammer, in der sich die Rasselkugeln befinden, wurde aus einem speziellen Metallgitter hergestellt. Der Klang der Kugeln ist deshalb besonders laut und einzigartig. Alle Modelle werden mit qualitativ hochwertigen Komponenten und Haken aus Japan ausgestattet.

-pm-
 

Aboangebot