ANZEIGE

Norwegen: Das Ungetüm vom Stavfjord

2078


Ein Steinbeißer, 1,17 Meter lang und 14,85 Kilogramm schwer …

A

Bild

… so geschehen in Stavang, am 8. August 2002: Edgar Hackler aus Büste driftet mit seinem Boot einen Steilhang im Stavfjord hinauf. Sein Pilker, garniert mit einem Fischfetzen, spielt am Grund. Es wird flacher und flacher. In nur elf Metern Tiefe beginnt plötzlich ein aufregender Drill. Die Rute krümmt sich beängstigend, die Schnur saust von der Rolle.

Edgar Hackler bangt um sein Gerät, das eigentlich gar nicht für große Fische ausgelegt ist: „Ich dachte, meine Stationärrolle fliegt mir auseinander, so groß war der Widerstand des Fisches.“

Nach 30 Kräfte zehrenden Minuten ist der Fisch endlich am Boot. Edgar Hackler traut seine Augen kaum: Ein riesiger Steinbeißer windet sich an der Oberfläche hin und her: 1,17 Meter lang und 14,85 Kilogramm schwer! „In diesem Moment war mir noch gar nicht klar, was da wirklich am Haken hing“, erklärt der Angler. Dann der Schreck bei der Landung: Das Gaff verbiegt! Trotzdem schaffen es Edgar Hackler und sein Angelkumpel, den Urian gemeinsam ins Boot zu hieven.

Als sie die Beute an Land bringen, werden sie sofort von mehreren staunenden Einheimischen umlagert, denn solch ein Steinbeißer wird auch in Norwegen nicht alle Tage gefangen! Die lokale Presse lässt auch nicht lange auf sich warten …

Den Kopf des Muschelknackers will sich Edgar Hackler übrigens präparieren lassen. Ein schönes Andenken an den Fisch seines Lebens. -ho-

F

Aboangebot