ANZEIGE

Fünf Stunden Kampf

3094


Marlin von 500 Pfund: Dieter Kretschmer aus Hamburg berichtet über einen Traum-Fang vor Mauritius.

Jan Lock

Blue Marlin
Hier sein Reisebericht:

Zum zweiten Mal nahm ich im Dezember 2006 am Mauritius-Marlin-Cup von Günter Fertigs Angelreisen teil. Zuerst versuchte ich es vom Boot aus mit „Ansitzangeln“ auf Blue Marlin. Der allerbeste Köder dazu ist der Bonito. An einem Stahlvorfach wird der Köderfisch auf 10 bis 15 Meter Tiefe gelassen. Dann heißt es warten, wie beim Hechtfischen. Leider konnte ich auf diese Methode keinen Marlin überlisten, meine Köderfische wurden nur von Wahoos durchgebissen, von Barrakudas zerfetzt oder von Haien angeknabbert.
 
Jetzt probierte ich es mit Schleppfischen. Mit dem Boot Romulus II ging es um 6.30 Uhr hinaus. Bereits nach 15 Minuten hatten wir das Ende des Korallenriffs erreicht, in den „Marlingründen“ fiel der Grund auf 600 Meter Tiefe ab. Von der Aussichtsplattform des Bootes suchte ich das Meer nach verräterischen Vogelschwärmen ab.
 
In der Ferne tauchte ein Segelfisch auf, urplötzlich klappte er sein Segel zusammen und attackierte unsere Köder. Doch ein Anbiss erfolgte leider nicht. Wenig später bewegte sich wieder etwas unter Wasseroberfläche. Alles ging ganz schnell: Ein Marlin griff nach dem Kunstköder an meiner 80-Pfund-Rute. Der Bootsführer machte volle Fahrt, damit der Haken im harten Horn besser fassen konnte.
Jan Lock

Jan Lock

Blue Marlin

Der Tanz beginnt

Ich ließ mich in den Kampfstuhl schnallen. Der Marlin hatte schon 850 Meter 36 Kilo tragende Schnur von der Rolle gefegt. Anfangs sah es so aus, als würde der Fisch schnell aufgeben. Bereits nach einer Stunde kam das Vorfach in Bootsnähe zum Vorschein. Doch dann zoger  fast gemächlich wieder einige hundert Meter von der Rolle. Mit dieser Masche hielt er die landunsgbereite Bootsbesatzung insgesamt vier Mal zum Narren.
 
Nach 2,5 Stunden verließen mich die Kräfte. Eine Wasserdusche und eine Cola gaben mir wieder etwas Power zurück, ich nahm den Kampf erneut auf. Doch erst nach 5 Stunden tauchte der Marlin endgültig an der Oberfläche auf, ich hatte ihn besiegt. Die Freude der Besatzung war überwältigend, ich war total kaputt.
 
250 Kilo brachte der Fisch auf die Waage. Ich bin auf diesen Fang sehr stolz, zumal ich nach nur neun Ausfahrten diesen riesigen Brocken fangen konnte. Ich kenne einen anderen deutschen Big Gamer, der schon 18 Mal auf Mauritius war – ohne Blue Marlin. Meine weiteren Fänge: 47 Bonitos, zwei Speerfische, drei Dorados und ein Wahoo.
 
Dieter Kretschmer
Jan Lock

Aboangebot