ANZEIGE

Riesenwelse in Serie

3130


Stefan Seuß hat wieder zugeschlagen: Am 24. September wuchtete er einen weiteren Wels-Giganten aus dem Po.

Jan Lock

Stefan Seuß
Stefan Seuß (rechts) präsentiert seinen „kleineren“ Wels mit 2,31 Zentimetern und 172 Pfund.
Der 2,31 Meter lange und 172 Pfund schwere Räuber biss um 2 Uhr nachts. Der massige Fisch wurde vom Fangzeugen Bernhard Heiner vermessen und gewogen.
 
Bereits am 19. September landete Stefan an dem norditalienischen Fluss einen Ausnahme-Wels von 2,37 Metern Länge. Der Riese biss in der Nähe des „Wels Camps am Po“ bei Revere. Es herrschte starkes Hochwasser, der Wasserstand lag bei 5 Metern über Normal, der höchste Pegel seit 2001.
 
Die Fischerei gestaltete sich schwierig, da viel Treibholz auf dem Fluss trieb und die Fische sich im überschwemmten Uferwald aufhielten. Mitten im Überschwemmungsgebiet konnte Stefan Seuß den kapitalen Wels mit einem Köderfisch überlisten. Um den Fisch zu schonen, wurde er nur gemessen und anschließend sofort zurückgesetzt. Seuß ist Team-Angler im Quantum Carp- und Catfish-Team.

 
-pm-
Jan Lock

Jan Lock

Stefan Seuß
Urviech aus dem Po: 2,37 Meter Raubfisch-Muskeln pur.
Jan Lock

Aboangebot