Wilderer an der Lahn

420


Fischereiaufseher klagen über steigende Schwarzangler-Zahlen an der Lahn.

A

Die Wilderer seien vor allem in den Abendstunden und nachts im Stadgebiet auf Beutezug, erklärt Volker Baumann, 2. Vorsitzender des Anglerklubs Gießen.

Doch nicht nur die gestiegene Zahl der Wilderer macht den Lahn-Pächtern Sorgen. Ein großes Problem sei auch die Tatsache, dass die Schwarzangler meist mit unbeaufsichtigten Handleinen zu Werke gehen, die sie erst nach einigen Stunden wieder einholen.

Baumann betonte, jeden Fall von Schwarzangelei sofort zur Anzeige bringen zu wollen. Wer erwischt wird, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. „Fischwilderei ist kein Kavaliersdelikt, sondern ein Straftatbestand. In der Regel werden Geldstrafen über 500 Euro verhängt.“ -rf-

F

Aboangebot