ANZEIGE

England: Otter fressen Seen leer

1207


Jetzt ist der englische TV-Angler John Wilson betroffen: Sein Privat-See wurde von Fisch-Ottern geplündert.

A

Der durch die Fernseh-Show „Go Fishing“ weltbekannte Angler ist am Boden zerstört: Die Otter töteten Fische im Wert von mehreren Tausend englischen Pfund in seinem See bei Great Witchingham in Norfolk.

„Es hat mir das Herz gebrochen! Zwanzig Jahre habe ich gebraucht, um diesen Fisch-Bestand aufzubauen“, klagt der TV-Star gegenüber der Zeitung „Norfolk Eastern Daily Press“. Selbst vor den kapitalen Karpfen und Welsen schreckten die geschützten Säugetiere nicht zurück: „Sie schleppen 20 und 30 Pfund schwere Karpfen aus dem Wasser, fressen ihre Kiemen und lassen den Rest verrotten.“

Bereits in 20 weiteren, gut besetzten Angel-Seen haben die flinken Fischräuber zugeschlagen. Ein See in Shropshire wurde bereits vollkommen leergefressen. Einige Besitzer von Teich-Anlagen haben ihre Gewässer zum Schutz vor den Ottern aufwändig eingezäunt.

In England wurden Otter vor einigen Jahren von Naturschutz-Organisationen ausgesetzt. Sie haben sich entlang verschiedener Flussläufe ausgebreitet und rasant vermehrt.

-tk-

Link-Tipps:

Wales: Mysteriöser Fisch-Mörder

Arme und Beine abgebissen

F

Aboangebot