Estland: Brassen als Langstreckenwanderer

509


Markierte Brassen in Estland schwammen bis zu 200 Kilometer im Jahr!

A

Man hätte es diesen klodeckelförmigen Fischen kaum zugetraut, dass sie so mobil sind: In Estland wanderten markierte Brachsen bis zu 140 Kilometer weit! Diese Strecke schaffte eines von mehr als 1.500 Exemplaren, die in den Jahren 1999 und 2000 an der Mündung des Flusses Emajogi in den Peipsi-See markiert wurden. Andere markierte Fische wanderten bis zu ihrem Wiederfang ähnlich weit.

Es scheint eine ganze Brassen-Population zu sein, die im Frühjahr vom größten estländischen Binnengewässer, dem Peipsi-See, durch den 100 Kilometer langen Emajogi zum Vörtsjärv-See vordringt und sich im Herbst auf den Rückweg macht. Die tatsächlich zurückgelegten Wanderstrecken der Fische liegen innerhalb eines Jahres also bei über 200 Kilometern! -ah-

F

Aboangebot