Fox Pro Shad Natural Classic

1722
Der Fox Pro Shad Natural Classic sieht zunächst aus wie ein normaler Gummifisch, überzeugt aber durch die Kapitalenquote.
Der Fox Pro Shad Natural Classic sieht zunächst aus wie ein normaler Gummifisch, überzeugt aber durch die Kapitalenquote.

Kaum ein Gummifisch zeigt so eine stark flankende Aktion wie der Fox Pro Shad Natural Classic. Vielleicht können die großen Räuber deswegen nicht von ihm lassen?

Von Birger Domeyer

Dass Gummifisch nicht gleich Gummifisch ist, hat mich der Fox Pro Shad an vielen Angeltagen gelehrt. Ich kann zwar nicht ganz genau sagen, welcher Schlüsselreiz von diesem Köder ausgeht, damit sich vor allem Großfische dafür interessieren. Aber Fakt ist, dass dieser Gummi mir und meinen Kumpels auffällig häufig die Ausnahme-Hechte und -Zander an den Haken gebracht hat. Grund genug, um ihn hier etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Farben

Die Natural-Classic-Variante des Pro Shads ist in neun verschiedenen Farben erhältlich. Meine liebsten Varianten für klares Wasser sind die Dekore „Brown Trout“ und „Midnight Shiner“, im angetrübten Wasser fängt die Farbe „Hot Olive“ sehr gut. Alle Dekors sind ausgeklügelt entworfen und bis auf den „Natural Perch“ und die ganz neue Farbe „Firetiger“ eher dezent gehalten, sodass die meisten Futterfische naturgetreu imitiert werden können. Wer es greller mag, sollte lieber zu den Pro Shads Firetail greifen, die einige richtige Schocker zu bieten haben.

Die schlanke Körperform in Kombination mit einem großen Schaufelschwanz lässt den Pro Shad sehr stark flanken.
Die schlanke Körperform in Kombination mit einem großen Schaufelschwanz lässt den Pro Shad sehr stark flanken.

Laufverhalten

Wie schon angedeutet, überzeugt der Pro Shad durch eine sehr stark flankende Aktion. Die schlanke, nicht sehr hochrückige Körperform und der große Schwanzteller lassen den Gummi extrem zur Seite kippen, auch bei langsamer Einholgeschwindigkeit und mit leichten Bleiköpfen. So lässt sich der Köder entsprechend flach fischen, was für Hecht ein gewichtiges Argument darstellt, stehen sie doch gerne dicht am Kraut oder oberflächennah im Freiwasser.

Haltbarkeit

Dass Gummifische nur begrenzt Hechtzähnen stand halten, ist ja kein Geheimnis, da ist auch der Pro Shad keine Ausnahme. Trotzdem ist die Gummimasse eher fest gehalten und hält einigen Attacken stand. In meiner Kiste liegt ein 18 Zentimeter langes Modell, mit dem ich schon mehr als zehn große Hechte und Zander gefangen habe. Der Köder ist zwar tief eingeschlitzt, hält aber tapfer durch, da wären viele andere Gummis längst in die Knie gegangen. Entsprechend gut halten auch Bleiköpfe im Köder, ohne ständig zu rutschen oder durch mehrfaches Aufziehen einzuschneiden. Der Pro Shad ist zwar nicht günstig, macht sich aber nach vielen Fängen bezahlt.

Auch nach mehreren Attacken ist der Köder noch einsatzfähig. Das rechtfertigt den hohen Preis.

Ausstattung

Neben den neun Dekoren sind vier Größen erhältlich: 14, 18, 23 und 28 Zentimeter. Ich fische überwiegend die 18-Zentimeter-Version, weil damit die Chance auf einen Zander noch etwas besser ist als mit der 23er Größe. Der Pro Shad hat durch die schlanke Form einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Gummifischen in gleicher Größe: Er wiegt deutlich weniger. Dadurch lässt sich selbst der 23er „Latschen“ mit einer normalen Hechtspinnrute den ganzen Tag werfen, ohne abends einen Termin beim Orthopäden machen zu müssen. Der Preis liegt je nach Größe zwischen 3,50 und sieben Euro (Stand 2016). Weitere Infos unter: www.foxrage.com

Nicht nur Hechte, auch große Zander reagieren sehr gut auf den Pro Shad mit seiner auffälligen Aktion.
Aboangebot