STORM Suspending Wild Tail Shad

670
Der Suspending Wild Tail Shad: tropfenförmiger Plastikkern, dünne Gummihaut, großer Schwanzteller - Hechte stehen drauf.
Der Suspending Wild Tail Shad: tropfenförmiger Plastikkern, dünne Gummihaut, großer Schwanzteller - Hechte stehen drauf.

Der STORM Suspending Wild Tail Shad ist so ganz anders als andere Gummifische. Gönnt man ihm eine Auszeit, reizt er die meisten Hechte zur Attacke.

Von Markus Heine

Es gibt Köder, denen traut man ihre enorme Fängigkeit zunächst gar nicht zu. So erging es mir mit dem Suspending Wild Eye Swim Shad von STORM. Als ich ihn vor einigen Jahren das erste Mal durchs Wasser kurbelte, hätte ich ihn am liebsten gleich wieder in die Köderbox verbannt. Allerdings geriet der finnische Guide damals so sehr ins Schwärmen, als er von diesem Köder erzählte, dass ich ihm doch eine Chance gönnte. Es war unfassbar, die Hechte stürzten sich an diesem Tag auf den bauchigen Shad mit dem Plastikkern, andere Köder versagten. Leider führt STORM den Wild Eye Suspending Swim Shad nicht mehr im Programm, glücklicherweise gibt jedoch einen Nachfolger: den Supending Wild Tail Shad. Auch er passt genau ins Beuteschema von Meister Esox, spielt dabei aber noch auffälliger als sein Vorgänger.

Die Farben, hier Red Belly Shad (o.) und Psyco Roach, sind überwiegend natürlich gehalten.

Führung

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, ist der Tail Shad mit einem wesentlich größeren Schwanzteller ausgestattet. Dieser Plus an Volumen sorgt für eine kräftigere Aktion, der Tail Shad rollt förmlich durchs Wasser. Bereits beim simplen Einkurbeln spielt er sehr aufreizend, seinen größten Trumpf spielt man jedoch aus, wenn man einen Spinnstopp einlegt. Während andere Gummifische jetzt wie ein Stein zum Grund plumpsen, sinkt der Tail Shad ganz gemächlich hinab – der Top-Zeitpunkt für eine Hechtattacke.

Wurfverhalten

Trotz seines bulligen Körpers und flatternden Schaufelschwanzes zeigt sich der 55 Gramm schwere Tail Shad durchaus aerodynamisch, so dass ordentliche Weiten erreicht werden können. Er eignet sich top zum Abfischen flacher Uferregionen.

Markenzeichen des Tail Shads: großer Schwanzteller plus Bauchdrilling.
Markenzeichen des Tail Shads: großer Schwanzteller plus Bauchdrilling.

Ausstattung

Der Suspending Wild Tail Shad ist 15 Zentimeter lang und 44 Gramm schwer. Seine weiche Außenhaut ist über einem harten Kern aus Plastik gezogen, ein Einzelhaken ragt aus dem Rücken, ein Drilling hängt am Bauch (VMC Black Nickel Haken), Geräuschkugeln lassen den Köder klicken und klacken. Preis: ca. 6,60 EUR (Stand Herbst 2015), Schwimmtiefe: 0,50 Meter. Mehr Infos im Internet unter www.storm.fishing und www.shimanofishnetwork.de

Farben

Der Tail Shad ist in fünf Farben erhältlich: Psyck Roach, Pearl Belly Demon, Spottet Red Head, Red Belly Shad, Dark Hours. Grelle Schockfarben sind nicht dabei, der dunkelrote Barsch erregt aber sicher das Aufsehen aggressiver Hechte, genauso die kontrastreiche Red-Head-Ausführung. Einige Ausführungen sind mit Glitterpartikeln angereichert. Insgesamt trumpfen die natürlich gehaltenen Designs vor allem in klaren Gewässern auf.

Markus Heine war stets aufs Neue überrascht, wie gut er mit dem Suspending Wild Eye Swim Shad, dem Vorgänger des Wild Tail Shads, fing.
Aboangebot