Hecht: Wann schlägt man an?

284
Moni Koch unter Druck: Ihr Anhieb hat gesessen. Im Drill muss die Schnur immer unter Spannung gehalten werden.
Moni Koch unter Druck: Ihr Anhieb hat gesessen. Im Drill muss die Schnur immer unter Spannung gehalten werden.

Nach einer Zigarettenlänge? Nach zehn Sekunden? So schnell wie möglich? Matze Koch über den richtigen Zeitpunkt des Anhiebs.

Die sprichwörtliche Zigarettenlänge Wartezeit, wenn der Hecht den Köder genommen hat, sollte meiner Meinung nach in der Rubrik „olle Kamellen“ abgelegt und vergessen werden. Früher, wo ausnahmslos jeder Hecht gegessen wurde, machte das Warten Sinn, denn je  tiefer geschluckt, desto sicherer die Landung. Dumm nur, wenn der Hecht untermaßig war. Dann überlebte er das selten. Diese Zeiten sind vorbei und langes Warten nicht mehr nötig, wenn man richtig vorgeht.

So soll es sein: Die Haken sitzen vorn im Hechtmaul, dem frühen Anschlag sei Dank.
So soll es sein: Die Haken sitzen vorn im Hechtmaul, dem frühen Anschlag sei Dank.

Ich fische fast ausschließlich mit einem Doppeldrillingssystem aus zwei 6er Drillingen. Das erlaubt immer einen sofortigen Anhieb. Hängt der Fisch nicht, war es ein Winzling, so meine These, denn ein guter Fisch kann einen Köder mit diesem Hakensystem gar nicht packen, ohne einen Drilling in den Zähnen zu haben und beim Anschlag irgendwie zu hängen.

Doch es gibt auch Fälle, da fische ich mit nur einem Drilling, zum Beispiel, wenn die Hechte durch starken Angeldruck vorsichtig geworden sind. Oder wenn ich einen sehr kleinen Köderfisch verwenden möchte, bei dem zwei Drillinge kaum zu platzieren sind.

Stint und Stahl: Matze schwört auf ein Schnellanschlagsystem aus zwei 6er Drillingen.

Genau beobachten

Ein Biss wird von mir immer haargenau beobachtet, dann schlage ich nach Gefühl an. Lehrbuchmäßig verhält sich die Pose so: Der Fisch nimmt den Köder, die Pose wippt. Der Hecht macht sich auf den Weg zurück in seinen Unterstand, die Pose zieht ab und bleibt stehen. Der Fisch schluckt: Oft wippt die Pose jetzt wieder. Der Hecht hat den Köder geschluckt: Die Pose zieht wieder an.

Mein Zeitpunkt für den Anhieb liegt heute spätestens am Ende vom zweiten Punkt. Schon wenn der Hecht beginnt zügig zu ziehen, schlage ich spätestens an. Bei schlanken Köderfischen, wie dem Stint, kann selbst das schon zu spät sein, denn der Hecht schluckt oft schon beim Abziehen. Je nach Beißverhalten schlage ich darum auch individuell früher an.

Beim Schleppfischen mit Köderfisch, wie ich es auch vom Ufer aus hin und wieder betreibe, beurteile ich nach dem Anbiss nur kurz, in welche Richtung der Fisch ziehen will und schlage sofort entgegengesetzt an.

Sind die Hechte sehr vorsichtig und der Köderfisch klein, kommt ein einzelner Drilling zum Einsatz.
Sind die Hechte sehr vorsichtig und der Köderfisch klein, kommt ein einzelner Drilling zum Einsatz.
Sofortschlagsystem: Sitzt ein Drilling am Kopf und einer am Schwanz der Köderfischs, dann hat der Hecht eigentlich immer einen Drilling im Maul, auch bei vorsichtigen Anfassern.
Sofortschlagsystem: Sitzt ein Drilling am Kopf und einer am Schwanz der Köderfischs, dann hat der Hecht eigentlich immer einen Drilling im Maul, auch bei vorsichtigen Anfassern.
Aboangebot