ANZEIGE

DER RAUBFISCH 5/2007

1753


Die RAUBFISCH-Ausgabe September/Oktober 2007 finden Sie ab 6. September an Ihrem Kiosk. Hier der Inhalt auf einen Blick:

Jan Lock

Nimm's nicht so leicht!

Nimm‘s nicht so leicht!

Diese verflixten, launischen Zander! Wie zugenagelt scheinen ihre Mäuler manchmal zu sein. Höchste Zeit für Dustin Schöne, schwere Geschütze aufzufahren.
 
So leicht wie möglich!“ Das ist wohl das Erste, was man über das Beschweren von Kunstködern lernt. Klar, die Vorteile dieser Regel liegen auf der Hand: Weniger Hänger und längere Absinkphasen! Doch ist Letzteres überhaupt ein Vorteil? Beim gezielten Angeln auf Zander muss das nicht sein. Hier fische ich inzwischen oft mit überbleiten Ködern. Kurze Absinkphasen. Kleine Sprünge. Knallharte Bisse. Genau das will ich! Und das hat handfeste Gründe…
Jan Lock

Jan Lock

Der kleine Unterschied

Der kleine Unterschied

Dori Baumgartners Hausgewässer könnten gegensätzlicher kaum sein: Er schleppt in der Ostsee und den Voralpenseen auf Hecht. Die Taktik ist im Norden und Süden zwar ähnlich, weicht in manchen Punkten aber entscheidend ab.
 
Im Juli 2003 war ich zum ersten Mal auf der offenen Ostsee unterwegs, um Meister Esox auf die Schuppen zu rücken. Im Gepäck hatte ich meine Erfahrungen von den ruhigen Voralpenseen, wo ich mit dem Ruderboot auf Hechte schleppe. Doch ich merkte schnell: Im Norden stellen Wind und Wellengang sowie die schier endlose Wasserfläche ganz andere Anforderungen an den Angler…
Jan Lock

Jan Lock

Gefühlsecht

Gefühlsecht

Der reine Nervenkitzel: Wenn Stefan Seuß vom treibenden Boot aus fischt, setzt er den Wallern den Köder direkt vors Maul – stets anschlagbereit, die Schnur zwischen den Fingern!
 
Hoch konzentriert umklammere ich die Rute. Ich treibe mit dem Boot zum wiederholten Male die tiefe Außenkurve des Flusses entlang. Das Echolot zeigt mir zwar keinerlei Fischaktivität an, doch ich weiß, dass in der markanten Rinne die Welse lauern. Manchmal kann ich sogar kurzzeitig die Umrisse der Schwimmblase eines großen Bartelträgers dicht überm Grund erkennen. Ein im…
Jan Lock

Jan Lock

Schrot-Finte

Die Schrot-Finte

Diese Methode ist so verblüffend einfach, dass man sich fragt, warum sie sich erst jetzt durchsetzt. Und enorm fängig ist sie auch, wie Uwe Pinnau herausfand…

 
Zugegeben, der originale englische Name „Splitshot Rig“ klingt schon irgendwie „cooler“ als der deutsche: „Spalt-Schrotblei-Montage“. Letztlich ist es jedoch nichts anderes, als diese simple Namensgebung schon verrät. Ich wurde darauf aufmerksam, als mir schon vor ungefähr 3 Jahren ein Päckchen Wildeye Finesse Minnows von Storm in die Hände fiel. Zunächst legte ich die langweilig anmutenden Dinger beiseite, aber schon kurz darauf weckte der Inhalt der Packung meine Neugier. Es handelte sich um 5 kleine Gummifischchen, die farblich und mit ihren netten Augen eigentlich einen ganz guten Eindruck machten, jedoch den…
Jan Lock

Jan Lock

Behm

Genie-Streiche

Thomas Kalweit über Alexander Behm, dessen Erfindungsgeist nicht nur Fische in den Kescher führte, sondern auch hunderten Menschen das Leben rettete.
 
Genie-Streiche Genie-Streiche Spinnt ausgezeichnet, Bewegung genau wie flüchtender Fisch!“ Mit dieser erfreulichen Bemerkung skizzierte Alexander Behm am 10. April 1912 in Mödling bei Wien einen 3-teiligen Gliederköder in sein Erfinder-Tagebuch. Nur 4 Tage später sollte vor Neufundland die stolze Titanic mit einem Eisberg kollidieren. Wo hier der Zusammenhang liegt? Bewegt von dieser ungeheuren Schiffskatastrophe mit 1.500 Opfern…
 
Jan Lock


Gute Gründe, im Abo zu lesen

Jan Lock

Gute Gründe, im Abo zu lesen


Jetzt neu beim RAUBFISCH: Immer mit DVD!
 
Günstig: Preisersparnis gegenüber dem Einzelheftkauf
Ganz pünktlich: Jede Ausgabe druckfrisch und pünktlich in den Briefkasten
 
Jan Lock

Aboangebot