Schick, schicker, Slick Stick. – Kunstköderporträt: Fox Slick Stick

3265


 

Im RAUBFISCH-Kunstköderporträt: der „Slick Stick“ von Fox. Von Dustin Schöne

 

Bild: Dustin Schöne

Es gibt einen neuen Wobbler in den Angelläden. Nicht nur irgendeinen – es ist der „Slick Stick“ von Fox. Er wurde von Raubfisch- Weltmeister Dietmar Isaiasch höchst persönlich entworfen. Design, Form und Laufverhalten entsprechen detaillgenau den Wünschen und Vorstellungen des Angelprofis. „Der Slick Stick sieht einem Uklei oder Stint zum Verwechseln ähnlich! So reiht sich der Wobbler in die beliebtesten Futterfische von Forellen, Rapfen, Barschen und Zandern ein“, erklärt der Experte.

 


 

Bild: Dustin Schön
Groß und klein: Den Fox-Köder gibt’s in einer Länge von 6 und 9 cm.

Ein Köder für alle

Den „Slick Stick“ gibt’s in 2 Größen: 6 und 9 cm. „Der kleinere Köder ist ideal zum Forellen- und Barschfischen“, sagt Dietmar Isaiasch. „Aber auch friedliche Räuber wie Aland, Döbel und Rapfen haben den Wobbler zum Fressen gern.“ Das 9 cm lange Modell soll vor allem die kapitalen Räuber an den Haken locken. Großbarsche, Rapfen, Meerforellen oder sogar Wolfsbarsche können laut Dietmar dem Slick Stick nicht widerstehen.
 

 


 

Bild: Dustin Schöne
Lippenvergleich: Der „Slick Stick“ streunert in Wassertiefen von 0,5 m bis 4,5 m umher.

Zum Schwimmverhalten: Den Fox-Köder gibt es als Tief- und Flachläufer. Der Angler kann so perfekt und effektiv einen Bereich zwischen 0,5 m bis 4,5 m abfischen. „Außerdem“, erklärt Dietmar, „sind alle Wobbler mit einem besonderen Schusskanal im Inneren des Körpers ausgestattet, der besonders weite und zielgenaue Würfe ermöglicht, ohne dass sich der Köder dabei überschlägt.“

 

 


 

Bild: Dustin Schöne
Bisher nur an Gummifischen bekannt: das Kaulbarschdesign der Slick-Stick-Wobbler.

Farbenspiel

Bei der Gestaltung des Designs hat sich Dietmar Isaiasch extra Mühe gegeben. Schick, schicker, Slick Stick! Die 10 verschiedenen Farbmuster wirken edel und vor allem fängig! Das Besondere: 5 der 10 Wobbler sind transparent. Durch sie kann das einfallende Licht scheinen, wodurch sich die Färbung des Köders optimal an die jeweilige Wassertrübung anpasst. Gerade an überfischten Gewässern kann das der Schlüssel zum Erfolg sein.
Auf ein Design muss man genauer eingehen. Ein Klassiker und Fanggarant, den es bis jetzt nur an Gummifischen gab. Man kennt die Farbe unter den verschiedensten Namen: Kaulbarsch, Cola-Farbe und so weiter. Bei Fox gibt es sie jetzt endlich auch an einem Wobbler. Sie heißt „Appleseed“ – die perfekte Imitation eines Kaulbarsches, die wirklich in keiner Köderkiste fehlen darf!
 

 


 

Bild: Dustin Schöne
Nadelscharf: die Powerpointhaken der Firma Fox.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Name des Slick Sticks Programm ist: Schließlich heißt „to stick“ zu deutsch „hängen bleiben“. Und das wird zwangsläufig jeder Räuber, der sich am Fox-Köder vergreift. Dieser ist nämlich mit nadelscharfen Powerpoint-Drillingen ausgestattet, die garantiert greifen werden, wenn Sie den Köder beim Wurf- oder Schleppfischen einsetzen.

 

 


 

Überblick

MODELLVARIANTEN: Den „Slick Stick“ gibt es in 2 verschiedenen Größen: 6 und 9 cm. Von 0,5 m bis 4,5 m deckt er jede Tauchtiefe ab. Preis: ca. 13-14 EUR.

DER RAUBFISCH meint: Auf den Slick Stick von Fox kann man sich verlassen: Dieser Wobbler fängt, garantiert! Gerade seine innovativen Designs machen ihn zur Geheimwaffe in überfischten Gewässern.
(Bilder: Dustin Schöne)
 

 

 

 

Aboangebot