Neues vom Fisch-Markt

1193


Ein Trend setzt sich fort: Fisch wird immer beliebter.

A

Nach einer aktuellen Untersuchung der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) entdecken immer mehr Haushalte ihre Vorliebe für Fisch.

Hier einige Zahlen aus der Statistik:

  • Die Fischpreise stiegen von Juli 2000 bis Juni dieses Jahres um knapp 3 Prozent. Trotzdem kauften die Verbraucher verstärkt Meeresdelikatessen.
  • Der Pro-Kopf-Verzehr liegt derzeit bei über 13 kg. Das ist knapp 1 kg mehr als vor einem Jahr.
  • Vom gesamten Absatz entfallen rund 30 Prozent auf Fischkonserven, weitere 25 Prozent auf Tiefkühlfisch und 14 Prozent auf frische Fische.
  • Die gekaufte Menge Fisch hat pro Haushalt und die Häufigkeit der Einkäufe deutlich zweistellig zugenommen. Jetzt kaufen weit über 80 Prozent aller Haushalte Fischprodukte.
  • Im Monat Dezember 2000 – kurz nach dem ersten BSE-Fall – kauften die Konsumenten über 27.000 t Fische und Fischprodukte. In den folgenden Monaten Januar bis April waren es immer noch jeweils knapp 24.000 t.

    Fisch ist laut GfK das einzige Nahrungsmittel mit zweistelligen Zuwachsraten bis zum Juni. Erst im Mai schwächte sich das Plus auf immer noch stattliche 14,3 Prozent (März 2001/April 2000: plus 20,5 Prozent) ab. -hl-

    F

  • Aboangebot