Schwarm-Montage

88
Die Schwarm-Montage aus einem Bündel toter kleiner Köderfischchen punktet vor allem dann, wenn sich die Raubfische auf Fischbrut eingeschossen haben. Zeichnung: U. Koch
Die Schwarm-Montage aus einem Bündel toter kleiner Köderfischchen punktet vor allem dann, wenn sich die Raubfische auf Fischbrut eingeschossen haben. Zeichnung: U. Koch

Wie man kleine Köderfische ganz groß rausbringt, zeigt Thomas Kalweit.

Jeder Hechtangler kennt das: Beim Köderfisch-Stippen wollen nur Winzlinge anbeißen, der gewünschte handgroße Köfi lässt sich leider nicht zum Anbiss verleiten. Was macht man nun mit den Barschzwergen und dem Rotaugen-Nachwuchs? Jetzt schlägt die Stunde der Schwarm-Montage, die der englische Hechtangel-Spezialist Martin Gay in den 70er Jahren populär gemacht hat.

Auf ein Stahlvorfach mit 2 Einzelhaken werden mehrere tote Kleinfische per Lippenköderung angeboten. Zum Zander- oder Barschangeln kann selbstverständlich auch ein Mono- oder Kevlar-Vorfach verwendet werden, wenn keine Hechte im Gewässer vorkommen. Angeboten unter einer kugelförmigen Hechtpose, wuselt der Minischwarm vor allem bei Wellengang verführerisch auf und ab.

Auch beim Posenschleppen lässt sich die Schwarm-Montage effektiv einsetzen. Beim Beschleunigen des Bootes vereinen sich die Fischchen durch den Wasser-Widerstand zu einer
kompakten Fisch-Silhouette. Bei jedem Ruder-Stopp taumeln sie unwiderstehlich wie ein quirliger Schwarm Richtung Grund. Oft schlagen die Raubfische gerade in dieser Absink-Phase besonders gerne zu.

Aboangebot