Österreich: Verstärkung im Shimano-Team

2454


Das Shimano-Raubfischteam Österreich hat Verstärkung bekommen. Andreas Zachbauer und Christopher Durukal überzeugten beim Casting mit ihrer Leistung.

 

Bild: Mario Lange
Andreas Zachbauer aus Linz fischt am liebsten auf Barsch, Zander und Huchen. Bild: Mario Lange
Beide fischen ab sofort für Shimano Österreich (Thalinger Lange GmbH). Das Casting fand am 25. August 2013 statt. Aus den zahlreichen Bewerbungen waren zuvor die besten Fünf ausgewählt worden. Christoph Hennerbichler, Sebastian Sundl, Christopher Durukal, Lukas Stösser und Andreas Zachbauer stellten sich der Herausforderung.

Hohes Niveau der Teilnehmer

Gefischt wurde im Donaurevier Emmersdorf, der Österreichischen Fischereigesellschaft 1880. Zielfische waren Hecht, Zander und Barsch. Trotz schwieriger Bedingungen zeigten alle Teilnehmer von Anfang an, was sie drauf haben, und so dauerte es nicht lange bis die ersten Raubfische gefangen wurden. Andreas Zachbauer gelang sogar das Triple (Hecht, Zander und Barsch).
 

 

Bild: Mario Lange
Der Wiener Christopher Durukal mit Hecht, er angelt gerne auf Räuber im Süß- und Salzwasser. Bild: Mario Lange
„Wir waren schlichtweg beeindruckt von dem hohen Niveau und dem Fachwissen aller Teilnehmer. Dennoch mussten wir uns für zwei Teilnehmer entscheiden. Letztendlich waren wir uns aber schnell einig, und entschieden uns für Andreas Zachbauer und Christopher Durukal. Die Beiden repräsentieren ab sofort die Marken Shimano, G-Loomis, Rapala und Storm in Österreich“, erklärt Mario Lange von Shimano Österreich.

Steckbriefe

Andreas Zachbauer ist 30 Jahre alt und wohnt in der Altstadt von Linz. Der sympathische Oberösterreicher ist Betreiber eines der größten Angelforen (Angelforum.at) in Österreich. Andreas hat sich dem modernen Spinnfischen verschrieben. Seine Zielfische sind vor allem Zander, Barsch und Huchen. Zu seinen Lieblingsgewässern zählen die verschiedenen Donaureviere in Österreich.
 
Christopher Durukal ist 25 Jahre alt und kommt aus Wien. Vor Christopher alias „Sur-Fishing“ ist kein Raubfisch sicher. Egal ob im Süß- oder Salzwasser, alle Räuber gehen ihm an den Haken. In Österreich zählt ganz klar die Donau zu seinen Lieblingsgewässern. Bild: Mario Lange
 
-pm-
 

Aboangebot