ANZEIGE

Künstliches Ostsee-Riff live im Internet

1489


Das künstliche Ostsee-Riff vor Nienhagen kann jetzt live im Internet besucht werden.

Jan Lock

Mit Unterwasser-Kameras kann der Besucher der Webseite beobachten, ob die bewachsenen Betonelemente von den Fischen angenommen wurden. Die technischen Voraussetzungen dafür haben Studenten der Universität Rostock geschaffen. Das erste künstliche Ostsee-Riff liegt eineinhalb Kilometer vor der Küste in elf Metern Tiefe. Nach ersten Beobachtungen haben sich Dorschschwärme und Exoten wie Lippfische und Klippbarsche angesiedelt.
 
 
-dk-
Jan Lock

Aboangebot