ANZEIGE

Verbotene Köstlichkeit

1144


Skurriles Gerichtsurteil aus Kanada: Schwarzfischer darf drei Jahre keinen Lachs mehr essen.

A

Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer hatte an Neufundlands Westküste verbotenerweise 15 Lachse gefangen und verspeist.

Wie die kanadische Zeitung „National Post“ am 17. Januar 2005 berichtete, darf er sich zur Strafe jetzt nicht mehr in der Nähe eines Fließgewässers aufhalten. Das ist aber noch nicht alles: Er darf keinen Lachs bei sich führen, drei Jahre keinen Lachs mehr essen – und muss zusätzlich 3.700 Dollar (etwa 2.800 Euro) Strafe zahlen.

„Ich kann verstehen, dass ich nicht mehr in die Nähe eines Flusses gehen und auch keinen Lachs mehr besitzen darf. Aber in einem Restaurant keinen Lachs mehr bestellen zu dürfen, dass geht doch zu weit“, beklagte sich der Verurteilte bei Medien-Vertretern.

Der hart bestrafte Schwarzfischer wohnt im Örtchen Doyle in der Nähe von zwei Lachs-Flüssen. Da auf der abgelegenen Insel Neufundland anscheinend jeder Einheimische mit Netzen bedrohte Lachse aus den Flüssen fischt, sollte das harte Urteil wohl der Abschreckung dienen.

-tk-

F

Aboangebot