Waller bei der Brutpflege

3947


Welsanglerin Birgit Lottich gelangen an einem See im unterfränischen Alzenau seltene Aufnahmen.

 

Waller bei der Brutpflege
Unbeeindruckt vom nahen Boot lässt sich das Wallermännchen beobachten.
„Ich angele seit 4 Jahren gezielt auf Waller. Mir ist es jetzt gelungen, an einen Waller von 226 cm Länge bei der Brutpflege zu fotografieren. Bei einem Ansitz über Himmelfahrt entdeckten wir ein Wallermännchen, das direkt am Ufer seinen Nachwuchs bewachte. Dieses Männchen ist uns bekannt, da es durch eine kleine Beule am Rücken deutlich erkennbar ist. Er wurde erst vor kurzem von einem Vereinskollegen gefangen, deshalb kenne ich seine genauen Maße von 226 cm und 76 Kilo. Der Waller hat seinen Brutplatz ruhig und gelassen bewacht. Er lag direkt vor den Eiern am Ufer in einer kleinen Mulde, geschützt durch Bäume von oben und Tannen, die vor ihm im Wasser lagen. Wir konnten mit dem Boot direkt über ihn hinweg fahren.“
 
Waller gehören zu den wenigen einheimischen Fischarten, die Brutpflege betreiben: Neben dem Wels bewachen auch die Männchen von Zander, Stichling und Mühlkoppe ihr Gelege.
 

 

Waller bei der Brutpflege
Gut versteckt unter überhängenden Bäumen liegt das Nest des 2-Meter-Wallers.
 

Aboangebot