DER RAUBFISCH 4/2016

748

Die Juli-August-Ausgabe von DER RAUBFISCH ist ab 7. Juli im Handel erhältlich. Hier der Inhalt auf einen Blick:

 

So ticken große Aale

So ticken große Aale

Jan Lock wertete die Großaalfänge der letzten 13 Jahre aus.Im neuen RAUBFISCH lesen Sie sein Ergebnis!

Wann beißen die großen Aale? Und vor allem: auf was? Sind Stillgewässer besser zum gezielten Ansitz auf große Fische geeignet? Diesen
Fragen geht Jan Lock genauer auf den Grund.

 

 

Versteckspiel

Versteckspiel

Wenn das Wasser klarer wird, verbergen sich die Räuber zwischen Kraut und Holz. Dietmar Isaiasch reagiert und versteckt seinerseits den Jighaken im Gummiköder. Wie und warum? Das erklärt er im neuen RAUBFISCH.

Eine komplizierte Montage braucht man zum Jiggen mit dem Gummifisch normalerweise nicht. Der Bleikopf befindet sich ganz simpel am Ende der Schnur, und der Jighaken ragt – wie es sich gehört – frei und spitz aus dem Rücken des Gummis. Beim Fischen zwischen Holz und Pflanzenbewuchs allerdings ist die Gefahr groß, dass er nicht im Räubermaul, sondern im Hindernis landet. Es geht aber auch anders. Ein „versteckter Jighaken“ bringt mehr Fisch und deutlich weniger Hänger…

 

 

Der springende Punkt

Der springende Punkt

Was ist der wichtigste Reiz eines Gummiköders? Der Bleikopf, sagt Fredrik Harbort.

Wie zwei Schulkinder sitzen Birger und ich auf der Bade-Insel und luken durch die Holzplanken. Ein Trupp Großzander hat es sich im Schatten gemütlich gemacht. Ich schätze einen der Fische im klaren Wasser auf 95 bis 100 Zentimeter. Noch nie haben wir Großzander so genau beobachten können! Wir können die Fische unmöglich anangeln, zu eng sind die Spalten zwischen den Brettern… Die komplette Story im aktuellen Heft!

 

 

DVD 4/2016

In jedem Heft mit DVD!

 

 

Aboangebot