Forellensee Krogaspe bei Neumünster

7197


Er gehört durchaus nicht zu den kleinsten Gewässern seiner Art – der Forellensee Krogaspe bei Neumünster. Zudem lauern dort zwischen den Regenbognern Hecht, Barsch, Aal und Zander.

Von Von Jürgen Lorenz

Krogaspe

Mit fast 8 Hektar Wasserfläche und Tiefen bis zu 19 Metern stellt der Sandgrubensee bei Krogaspe in der Nähe von Neumünster (Schleswig-Holstein) schon einige Ansprüche an das anglerische Geschick. Gerade die vielfältigen Tiefenstrukturen sorgen für unterschiedliche Temperaturverhältnisse. Und so ziehen die Regenbogenforellen auf Nahrungssuche in verschiedenen Wasserschichten umher. Kleinfische, Wasser- oder Fluginsekten satt bietet ihnen das Revier.

Dennoch gibt es einige Faustregeln zum Verhalten der Fische: Vom Frühjahr bis zum Herbst orientiert man sich am besten an den Windverhältnissen. Ein Großteil der Forellen bevorzugt dann die Seeseite mit auflandigem Wind, vor allem an sonnigen und warmen Tagen. Am Südufer allerdings war ich auch schon bei kräftigem Rückenwind erfolgreich. Vermutlich, weil dort im Bereich des Auslauf, zahlreiche Insekten von den Bäumen geweht werden.

In den Wintermonaten hingegen verliert meiner Erfahrung nach der Wind an Bedeutung. Jetzt wird die Platzwahl von den Tiefenverhältnissen bestimmt, und in den einzelnen Bereichen sind durchaus unterschiedliche Angeltechniken erforderlich, um erfolgreich zu sein.

Günstig auch für Gehbehinderte

Ich fische meist mit Auftriebsködern und folgender Grundangelmontage: 0,20 – 0,25er monofile Hauptschnur, ca. 50 cm langes 0,17er Vorfach und Birnenblei zwischen 25 und 30 g (kein Wirbel zwischen Vorfach und Hauptschnur). Verstellbare Gummistopper und Perle auf der Hauptschnur erleichtern das Variieren der Auftriebshöhe.

Aber nicht nur die Regenbogenforellen lassen sich mit dieser Montage überlisten. Im Laufe der Zeit hat sich ein Bestand von zum Teil großen Zandern und Hechten etabliert. Auch Aal, Barsch, Brassen und andere Weißfische zählen zum Artenspektrum dieses Gewässers. Die zum Teil von Schilf gesäumte Uferbereiche sind durchweg sehr gut zugänglich. Und da alle Angelplätze unmittelbar mit dem PKW zu erreichen sind, finden auch gehbehinderte Petrijünger am Forellensee Krogaspe günstige Bedingungen vor.

METHODEN: Naturköderangeln mit Grundblei, Wasserkugel oder Pose. Spinn- und Fliegenfischen.

GERÄT: Naturköderangeln: 3,60 – 3,90 m lange Ruten (mittlere Aktion, Wurfgewicht

10-30g) und kleine bis mittlere

Stationärrolle (Weitwurfspule).

KÖDER: Grundangel: Neongrüne Auftriebspaste mit Glitter (z.B. Power Bait von Berkley) in ca. 6 – 8 mm große Kugeln oder oval ausformen. In den Wintermonaten auch Stücke von Forellenrogen in Haselnußgröße mit erbsengroßer Styroporkugel. Frisch getötete Weißfische (ca. 5 cm lang, Maulköderung plus 2 Maden). Madenbündel (5-8 Stück) und besonders gut im Herbst Tauwurm-Maden-Cocktail.

Wasserkugel/Pose: wie oben, allerdings ohne Auftriebskörper, und natürlich sinkende Pasten.

Kleinblinker (z.B. Effzett 6 g im Barschdesign), Fliegenmuster den aktuellen Gegebenheiten anpassen (auf Grashüpfer achten)

EXTRATIPP: Häufig liegen die Hauptbeißzeiten zwischen 7.00 und 11.30 Uhr sowie zwischen 14.00 und 15.30 Uhr.

BESTIMMUNGEN Angelzeiten täglich 5 – 18 Uhr (Winterzeit) u. 5 – 20 Uhr (Sommerzeit). Nachtangeln von Mai -Oktober (jeweils am Sonnabend u. Sonntag). Anfüttern und Schlachten am Wasser nicht gestattet, Köderfischsenken erlaubt. Ein Haken je Rute.

ERLAUBNIS: Tageskarte für erste Rute 20 DM, ab 12 Uhr 15 DM. Jede weitere Rute 5 DM. Nachtangeln erste Rute 15 DM, jede weitere Rute 5 DM. Sobald die Schranke geöffnet ist, kann zum Platz gefahren werden. Herr Petersen erscheint zum Kassieren.

INFO: Birger Petersen, Forellensee Krogaspe, Tel. 04321/53213.

ANFAHRT: A 7 (Hamburg – Flensburg) Abfahrt Neumünster Nord (13), auf Bundesstraße 205 Richtung Nortorf. Dann nach Krogaspe abbiegen. Im Ort hinter

2. Sportplatz rechts, Richtung Wasbek (Wasbeker Weg). Hinter Eisenbahnbrücke links (Schild Forellensee).

(Stand 1998)Foto: Fotos: Verfasser

F


A

Regenbogenforelle
Und der Blinker ging zum Regenbogen.

F

 

 

Aboangebot