Trendsetter – Kunstköder- porträt: Jackson Real Jerk

1455


 

Der Jackson Real Jerk hat‘s drauf: Kaum ein Räuber kann ihm widerstehen,
wenn er verführerisch durchs Wasser tänzelt. Von Dustin Schöne

 

Bild: Dustin Schöne
Es tut sich etwas in der Angelwelt. Unser angeblich so langweiliges Hobby mausert sich zur Trendsportart mit Erholungsfaktor. Die Zeiten, in denen das Gros der Petrijünger mit Tarnklamotten der Bundeswehr ans Wasser ging, sind vorbei. Der moderne Angler fischt mit immer ausgereifterem, hochmodernem Gerät und hüllt sich oft in stylische Outdoorkleidung. Ein Köder, der genau zu diesem Trend passt, ist der Jackson Real Jerk. Es gibt ihn in 2 Größen, 12 und 17 cm, mit denen man Barschen, Hechten und sogar Zandern auf die Pelle rücken kann.
 


 

Bild: Dustin Schöne
Klein und Groß: der 12 cm lange Jackson-Köder wiegt 23 g. Das 17er Modell bringt 46 g auf die Waage.

Sein wohl auffälligstes Merkmal, das ihn positiv von anderen Jerkbaits unterscheidet, ist sein Gewicht. Mit nur 23 bzw. 46 g gleicht er eher einer Feder als einem Jerk. So fischen Sie den ganzen Tag ermüdungsfrei mit einem Köder, der trotz seines leichten Körpers auch weit entfernte Hot Spots erreicht. Denn Balance-Gewichte im Innern des Real Jerks garantieren weite und zielgenaue Würfe. Vorbei sind die Zeiten schwerer und klobiger Jerkbaits, die eher einem Holzklotz ähneltem.

 

 


 

Bild: Dustin Schöne
Superscharfe Drillinge, starke Sprengringe und eine naturgetreue Schwanzflosse – das sind die Markenzeichen des Real Jerks.

Überzeugende Aktion

Beim Testfischen an einem mecklenburgischen See überzeugte der Real Jerk die RAUBFISCH-Redaktion vor allem durch sein perfektes Laufverhalten: Einfach eingekurbelt, läuft er in verführerischen Bahnen – ob geschleppt oder geworfen, da kann kaum ein Räuber widerstehen. Natürlich lässt sich der 2-teilige Glider auch jerken: Im Zick-Zack-Marsch wandert der Real Jerk dann durchs Wasser. Viele Bisse erfolgen während gelegentlicher Spinn-Stopps. Denn dann sinkt der Real Jerk langsam ab – ein Schlüsselreiz für Hecht & Co.
Die ultrascharfen Drillinge garantieren, dass die Räuber auch sicher kleben bleiben, wenn sie den Real Jerk attackieren. Auch beim Drill großer Fische kann man ganz gelassen bleiben, denn die extrastarken Sprengringe biegen auch unter schwerer Belastung nicht auf.
 

 


 

Bild: Verfasser
Der zweigeteilte Körper lässt den Real Jerk verführerisch durchs Wasser tänzeln.

Fängig in jeder Situation

Ob trübes oder klares Wasser, tagsüber oder nachts: Die 6 Designs des Real Jerks ermöglichen es dem Angler, sich auf jede Gegebenheit am Wasser anzupassen. Besonders interessant ist die Farbe „Black Viper“. Das schwarze Design könnte vor allem in warmen Sommernächten vielen Zandern zum Verhängnis werden. Das „Firetiger“-Muster hat uns im Test überzeugt. Besonders viele Räuber attackierten den gelb-grünen Real Jerk.
Fazit: Vor den High-End-Ködern aus Japan muss er sich gewiss nicht verstecken. Ganz im Gegenteil: Der Jackson Real Jerk ist ein erstklassiger Köder, der durch gute Qualität und enorme Fängigkeit glänzt.
 

 


 

Überblick: Jackson Real Jerk

Modellvarianten: Den Jackson Real Jerk gibt‘s in 12 und 17 cm Länge und 6 verschiedenen Designs. Die kleine Variante kostet 19,95 und die große 23,95 EUR.
DER RAUBFISCH meint: Erste Sahne. Wer mit diesem Köder fischt, wird Spaß haben und zum Erfolg kommen.
(Bilder: Dustin Schöne)
 

 

 

 

Aboangebot