IRON CLAW THE TOCK

1017
IRON CLAW THE TOCK

BESONDERHEIT: Spinnrute zum Zanderangeln mit dem Gummifisch.

AUSSTATTUNG: 2-teiliger 40-T-Carbon-Blank, 7+1 Seaguide K-Type Beringung (4 Doppelsteg-, 3 Einstegringe), Fuji-TVS-Rollenhalter, Duplon-Griff hinten, 3 abschraubbare Gewichte in der Endkappe (je 10 g), Gewicht: 166 g bzw. 194 g mit Zusatzgewichten, Länge: 2,40 m, Wurfgewicht: bis 65 g.

PREIS: ca. 140 EUR.

INFO: www.iron-claw.de

ERSTER EINDRUCK: ★★★★
Das schlichte, matt-schwarze Design wirkt puristisch, die Balance beim ersten Test durch die beschwerte Endkappe gut.

PRAXISTEST: Jiggen am Rhein.

AKTION: ★★★★
Die „Tock“ ist schnell und hat eine semiparabolische Aktion, die auch bei normal großen Zandern zwischen 50 und 60 cm schön zur Geltung kommt. Die Spitze ist sensibel genug für Köder mit etwa 15 g Bebleiung und gerne mehr. Ideal für alle Stromangler, die mittelgroße Zanderköder anbieten wollen. Für leichte Jigköpfe unter 10 g ist sie etwas zu straff, dafür gibt es Kapazitäten nach oben, was die „Tock“ auch zu einer guten leichten Hechtrute macht.

WURFVERHALTEN: ★★★★
Sehr gut, die gängigen Zander-Gummis kann man weit werfen, der Blank lädt sich schön auf. Ideal für Uferangler.

BALANCE: ★★★★
Der Clou sind die austauschbaren Gewichte am Ende. Wer gerne mit hoch erhobener Rute jiggt, kann gerne alle 3 Scheiben montieren. Für Faulenzer oder Wobblerangler, die die Rutenspitze tief halten, würde ich empfehlen, alle Gewichte zu entfernen.

PREIS/LEISTUNG: ★★★★★
Eine wirklich schöne Zanderrute für unter 140 Euro.

"The Tock" überzeugt mit Seaguide K-Type Beringung und einem Fuji-TVS-Rollenhalter.
"The Tock" überzeugt mit Seaguide K-Type Beringung und einem Fuji-TVS-Rollenhalter.

„Mit dieser Rute freut man sich garantiert auf den nächsten Zander-Tock an der Lieblings-Buhne!“

Tester: Birger Domeyer, Redakteur

Aboangebot