Dauertest: Shimano Technium 3000 SFC

2647


Tester: Birger Domeyer
Testdauer: 5 Monate

 

Bild: Birger Domeyer

Erster Eindruck

Mit ihrem stahlgrauen Körper und dem kleinen Gehäuse ist die Technium nicht nur optisch ein Leckerbissen. Auch das geringe Gewicht von nur 270 g und der seidenweiche Lauf überzeugen auf Anhieb. Für ein 3000er Modell kommt die Rolle zunächst recht zierlich daher, ich bin also gespannt, wie sie sich beim Gummifischangeln schlägt.

Testphase

Ich bespule die Rolle also kurzerhand mit einer 5,5 kg tragenden Geflochtenen in Pink und mache mich mit einer mittleren Spinnrute auf den Weg zum Rhein, um den Barschen nachzustellen. Zwar ist auch eine Ersatzspule aus Alu mitgeliefert, die benötige ich aber vorerst nicht.

 


 

Bild: Verfasser
Perfekt gewickelt: Auch dünne Schnüre werden sauber verlegt.
Zunächst beißt es nicht besonders gut, jedoch brilliert die Shimano-Rolle mit absoluter Laufruhe und respektablen Wurfweiten. Auch der kleine Gummiknauf der Kurbel gefällt mir gut, so hat man beim Jiggen stets alles im Griff. Der gute erste Eindruck der Technium bestätigt sich also auch in der Praxis. Die Schnurverlegung ist einwandfrei, selbst bei der dünnen Geflochtenen. Die leicht angeschrägte Abwurfkante ist besonders bei Frost ein wichtiges Detail. Sobald nämlich kleine Eistropfen an der Schnur gefrieren, steigt die Füllmenge der Spule. Beim Wurf bilden sich dann schnell Perücken, weil mehrere Schnurlänge gleichzeitig abspringen. Das passiert mit der Technium nicht, weil die schräge Abwurfkante etwas mehr Volumen gut verzeiht. Selbst bei starker Vereisung hatte ich keine Probleme.

 

 


 

Bild: Verfasser
Sicher gedrillt: Dieser 90er Zander ließ sich dank der fein justierbaren Bremse sicher landen.
Anfang März dann der Härtetest: Ein 90er Zander entscheidet sich, meinen Barschgummi im Rhein zu attackieren. Der Drill am leichten Geschirr ist spannend, die fein justierbare Bremse meistert diesen souverän. Zu keiner Zeit kommen Zweifel auf, trotz der dünnen Schnur.
Der einzige Makel der Rolle mag vielleicht etwas spitzfindig klingen, mir ist es dennoch aufgefallen. Die Kraftübertragung vom Getriebe auf den Rotor ist nicht optimal. Bei schweren Gummis reagiert die Rolle also etwas träge, wenn man diesen scharf anjiggen möchte. Vielleicht bin ich in dieser Hinsicht auch nur etwas von meiner Twinpower verwöhnt, die ist etwas „drehfreudiger“.

 

 


 

Fazit

Die Technium 3000 SFC ist eine technisch ausgereifte Spinnrolle mit ruhigem Lauf und einem feinen Bremssystem. Für kleine und mittlere Köder ist dieses Modell hervorragend geeignet. Für den Preis bekommt man absolute Shimano-Qualität.

Steckbrief

Shimano Technium 3000 SFC: 3 SA-RB Kugellager + 1 Walzenlager, AR-C Spulendesign, Aero Wrap II Getriebe, Alu-Ersatzspule, Übersetzung: 1:5,0, Gewicht: 270 g, Schnurfassung: 140 m 0,25er, Preis: ca. 160 EUR.

(Bilder: Verfasser, RF)

 

 

 

 

Aboangebot