SPORTEX BASSISTA FINESSE

86
SPORTEX BASSISTA FINESSE

BESONDERHEIT: Kurze und sensible Spinnrute.

AUSSTATTUNG: 2-teiliger Blank aus japanischem Carbon, griffiger Fuji-Schraubrollenhalter mit Blankaussparungen, 9 Fuji-Ringe, geteilter EVA-Griff, Länge Testrute: 1,85 m, Wurfgewicht: 3-10 g, in 8 weiteren Ausführungen als Bassista Dropshot, Vertikal oder Jerk erhältlich.

PREIS: ca. 179,95 Euro.

INFO: www.sportex.de

ERSTER EINDRUCK: ★★★★★

Ein kurzes und leichtes Stöckchen, das entgegen meiner Erwartungen recht straff ist. Auch der Griff gefällt mir.

PRAXISTEST: Barschangeln am Baggersee.

BLANK: ★★★★

Für eine Rute in diesem Wurfgewichtsbereich ist der Blank recht straff, was mir jedoch zusagt. So schluckt die Rutespitze keine Bewegungen bei der Köderführung oder der Bisserkennung. Kleine Wobbler oder Jigs lassen sich präzise führen. Obwohl die Rute für die UL-Angelei ausgelegt ist, braucht man mit ihr keine Angst vor großen Barschen oder Hecht-Beifängen zu haben, mit diesen wird die Bassista im Drill schon fertig.

GRIFF: ★★★★★

Der Griff der Bassista gefällt mir besonders gut. Das Material des Rollenhalters ist auch bei Nässe wunderbar griffig. Die Blankaussparungen erfüllen nicht nur ihre Funktion, sondern
machen auch optisch einiges her.

VERARBEITUNG: ★★★★★

Hier bekommt man gewohnte Sportex-Qualität, sodass es bei der Verarbeitung nichts auszusetzen gibt.

VERBESSERUNGSVORSCHLAG: An der 1,85 m langen Testrute gibts nichts zu meckern. Allerdings würde ich mir als Uferangler eine 10-g-Version in 2,20-2,30 m Länge wünschen.

PREIS/LEISTUNG: ★★★★
in Ordnung.

Total griffig: Der Fuji- Rollenhalter der Bassista.

„Die Sportex Bassista Finesse: Eine feine Rute, die sich vor großen Fischen nicht verstecken muss.“

Tester: Sebastian Endres, Redakteur

Perfektion: Die Ringeinlagen der Fuji-Ringe passen farblich zum Rutendesign.
Am Ende des geteilten Eva-Griffs findet sich das klassische Sportex-Logo wieder.
Aboangebot